AUTHENTISCHES MARKETING – IST EINFACH, WENN MAN WEIß WIE!

Am 25. März 2016, in Magazine, von Dr. h.c. Manuela Lindl

Authentisches Marketing ist nicht primär verkaufszentriert, sondern konzentriert sich auf eine klare, für beide Seiten erfüllte Beziehung. Guter, erfüllender, nachhaltiger Erfolg geht mit Ihrer Bereitschaft einher, klar und eindeutig präsent zu sein. Wenn Sie etwas anzubieten haben, was das Leben anderer Menschen tatsächlich verbessert und bereichert, dann ist authentisches Marketing nicht mehr Ihr Privatvergnügen, sondern Ihre Pflicht. Erfolgreiches Marketing braucht Ihre Bereitschaft, auch mal Ihre selbstverliebten Strategien für Ihr Business loszulassen und Sie und Ihre Dienstleistung aus den Köpfen Ihrer Kunden und Mandanten heraus zu betrachten.

.

Jetzt den TRUST-Gruppe Vermögens-Check anfordern!.



Urs Meier, der Schweizer gehörte zu den besten Fußball-Schiedsrichtern der Welt, FiFa-Legende und Fernseh-Kommentator, Management-Trainer und Bestsellerautor im Gespräch mit CFO der TRUST-Gruppe, Dr. h.c. Manuela Lindl, sie ziehen gemeinsame Parallelen zu seinem Erfolgsbuch – "Du bist die Entscheidung – Schnell und entschlossen handeln"
 

Zuerst möchte ich Ihnen eine kluge Geschichte erzählen

Ein Meister erlangte eines Tages die Erleuchtung. Von da an entschied er, ein einfaches Leben zu führen, weil ihm ein solch einfaches Leben zusagte.

Die Schüler eiferten ihm nach und versuchten, nach seinem Vorbild ebenfalls ein einfaches Leben zu führen.

Der Meister lachte nur – „Ihr Narren! Was nützt es, mein Verhalten nachzuahmen“ -sagte er – „ohne sich die Motivation zu Eigen zu machen, ohne die Idee, die dahinter steht?“

Die Schüler schauten verwirrt. Da fügte der Meister hinzu – „Glaubt Ihr denn, dass eine Ziege ein Rabbi wird, nur weil sie einen Bart trägt?“

Seien Sie selbst, dann klappt es mit dem Marketing!

 

Der Versuch jedem gerecht zu werden, führt zum Misserfolg

Die Zeiten für plumpes, vielversprechendes und wenig erfüllendes Marketing sind vorbei. Menschen werden mündig. Märkte sind Gespräche zwischen Menschen. Lange, nachdem Menschen vergessen haben, was Sie gesagt oder getan haben, werden sie sich erinnern, wie sie sich mit Ihnen gefühlt haben. Versuchen Sie nicht, von allen gemocht zu werden, sondern von denen gefunden zu werden, die genau nach Ihnen suchen. Wenn Sie selbst voll und authentisch zu Ihren Werten stehen, ziehen Sie ganz natürlich jene Menschen an, denen Sie am besten dienen können und stoßen die ab, die nicht für Sie bestimmt sind.

Beste Strategie für persönliche und geschäftliche Entwicklung

Marketing bedeutet nicht, jemanden zu manipulieren, um ihm Ihre Produkte oder Dienstleistung zu kaufen. Integres Marketing bedeutet, sich für jene Menschen sichtbar zu machen, für die Sie mit Ihren Diensten bestimmt sind – Menschen, die Ihren Service tatsächlich brauchen. Sie sollen das anbieten, was Ihr Klient kaufen will und nicht das, was Sie verkaufen wollen oder denken, dass Sie es kaufen sollten. Sie sollen in der Lage sein, auf Ihre Dienstleistung aus der Perspektive Ihrer Klienten und Mandanten zu schauen – aus der Sicht ihrer dringenden Bedürfnisse und Wünsche. Die beste Strategie für persönliche und geschäftliche Entwicklung ist ein gesundes Selbstbewusstsein.

Wahrer Enthusiasmus kann nicht kopiert werden

Wenn Sie keinen Unterschied erreichen möchten, ist es besser, Sie verdienen Ihr Geld mit etwas anderem und nicht als ein Dienstleister. Das entscheidende Wort ist Dienen. Wir werden oft gefragt – „Was tun Sie beruflich?“. Ihre genaue Berufsbezeichnung in diesem Fall ist keine gute Antwort. Wenn Sie das, was Sie tun, lieben und begeistert davon sind, ist dies unglaublich attraktiv. Wahrer Enthusiasmus kann nicht kopiert werden. Nichts berührt und überzeugt mehr, als jemand, der aus seinem Herzen spricht.

„Das Beste, was dir passieren kann, bin ich!"

Beginnen Sie, sich selbst als eine Autorität in Ihrem Sektor zu sehen. Beginnen Sie, von Ihnen als Autorität zu denken. Wachsen Sie in diese Rolle hinein. Während es sich am Anfang unbequem anfühlen mag, sollten Sie sich daran gewöhnen und es lieben zu sagen – „Das Beste, was dir passieren kann, bin ich!“ Wenn Sie ein Problem damit haben, für etwas bezahlt zu werden, was Sie so lieben, dann ist es höchste Zeit, diese alte Überzeugung loszulassen, falls Sie erfolgreich und ausgebucht sein möchten. Eine tiefe Verbindung mit einem anderen Menschen bedeutet, dass ihr auf einer Wellenlänge schwingt. Dass ihr bedeutsam füreinander seid. Lassen Sie dies Ihre Definition von Netzwerken sein. Wenn Sie sich berufen fühlen, eine Botschaft oder einen Dienst mit der Welt zu teilen, dann deshalb, weil es Menschen da draußen gibt, die darauf warten.

Freundlichkeit, Kompetenz und eine klare Positionierung

Es gibt bestimmte Menschen, für die Sie vorher bestimmt sind, ihnen zu dienen und andere nicht. Wenn Sie z.B. anderen Selbstständigen und Unternehmen helfen, mehr Klienten, Mandanten oder Patienten mit Ihrer Hilfe anzuziehen, erschaffen Sie mehr Fülle für alle Beteiligten. Die nachhaltigsten Währungen für gutes Business sind Freundlichkeit, Kompetenz, eine klare Positionierung, Transparenz und Sinn in der Sache finden.

Experten-Seminartipp von Verbraucherschutz-VDS e.V.

Eine Erfolgsformel können wir Euch auch nicht geben. Euch genau sagen, was zum Misserfolg führt, das können wir – Der Versuch jedem gerecht zu werden. Das ist der größte SABOTEUR des GLÜCKS! Ein echter „JA“ Sager hat die Einstellung – „Ich bin nichts. Die anderen sind viel besser!“ Werden Sie jetzt zu einem MACHER und besuchen die TRUST-Gruppe-Vorträge – Karriere und mehr. Schreiben Sie eine E-Mail – info@trust-wi.de oder eine SMS bzw. Whats-App Nachricht – 0177 – 555 4 555. Die Mehrheit der Leserinnen und Leser hat es schon getan!
 

 Jetzt kommentieren!
Ist Selbstbewusstsein erlernbar?
Oder ist es angeboren?
Besuchen Sie die Karriere-mit-Stil-Vortragsreihen der TRUST-Gruppe?

.
Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …

 Megatrend – neue Arbeitswelt
 Durchsetzungsvermögen trainieren – und jedes Ziel erreichen
 Phänomen des Unfassbaren – Magie des Bewusstseins.
.

Wohin die Aufmerksamkeit geht, dahin fließt die Energie und es zeigen sich Ergebnisse – TRUST-Financial-Personal-Trainerinnen© helfen! 

 

                              J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Karriere-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Karriere-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.

.
.

Artikel an FREUNDE und KOLLEGEN   J E T Z T - E M P F E H L E N

 

 

34 Anmerkungen für AUTHENTISCHES MARKETING – IST EINFACH, WENN MAN WEIß WIE!

  1. CIO Eva-Katharina Buchberger – Vice President für TRUST-Gruppe sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser!

    Marketing soll zu Ihnen passen, authentisch sein. Sind Sie ein eher zurückhaltender Mensch, der sich nicht gerne ins Rampenlicht stellt? Dann ist für Sie Werbung ungeeignet, die genau davon lebt.

    Wenn Sie gut auf Menschen zugehen können, fällt Ihnen die persönliche Ansprache leichter als sich in Internet-Foren zu tummeln.

    Für jeden Marketingtyp gibt es die richtigen Maßnahmen. In Gesprächen entwickeln wir gemeinsam die Möglichkeiten, wie Sie Ihr Angebot so ins rechte Licht rücken können, dass Sie sich dabei wohl fühlen und authentisch sind.

    Es kann auch sein, dass Sie die ersten Marketingschritte noch mit großer Zurückhaltung tun und sich mit der Zeit freischwimmen und mutiger werden. An dieses innere Wachstum passen wir Ihr Marketingverhalten an.

  2. Anna Peters sagt:

    Ja, ich habe mich das oft gefragt – Authentisches Marketing – ist das nicht ein Widerspruch in sich? So ähnlich wie “umweltfreundliche Kraftwerke” oder “notleidende Banken”?

    Ganz im Gegenteil! Gerade in Krisenzeiten ist es wichtiger denn je, auf seine Leistungen aufmerksam zu machen. Nur die Rahmenbedingungen haben sich geändert – Marketing wird zunehmend zur Vertrauenssache.

  3. Dr. Hilde Schuster sagt:

    Täglich werden Verbraucher mit weit über 3.500 Werbebotschaften konfrontiert: Plakate, Werbebriefe, Spam-Mails, Anzeigen, Flyer, Werbung auf Bussen und anderen Fahrzeugen, Radio- und TV-Spots … Kein Wunder, dass unser Hirn sich diesem lästigen Ansturm verweigert und radikal Informationen aussiebt.

    Gleichzeitig stehen wir als Unternehmer vor der Herausforderung, unser Angebot in all diesem Getöse auch noch irgendwie zu platzieren. Jetzt ist die Zeit, TRUST-Gruppe-Vorträge zu besuchen.

    • Peter Dreier sagt:

      Das stimmt, liebe Frau Dr. Schuster,

      wenn wir unser eigenes Verhalten als Verbraucher betrachten, stellen wir schnell fest, dass wir herkömmlichen Werbeformen inzwischen zutiefst misstrauen.

  4. CEO Martin Weber sagt:

    Wer glaubt schon noch, dass dieses Waschmittel “weißer als weiß” wäscht und jene Bank tatsächlich “die Zufriedenheit ihrer Kunden in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten” stellt?

    • Carolin Wieler sagt:

      So ist es Herr Weber, wir machen tagtäglich die Erfahrung, dass wir als Kunden überhaupt nicht wahrgenommen werden und bei echten Problemen in endlosen Telefonwarteschleifen hängen bleiben.

  5. Marion Hübner sagt:

    Authentisches Marketing setzt voraus, dass Sie zu Ihrem Angebot stehen und selbst daran glauben.

    Wer etwas verkaufen will, von dessen Wert er nicht selbst überzeugt ist, kann nicht glaubwürdig dafür werben.

  6. Prof. Dr. Barbara Bayer sagt:

    Prof. Dr. John Meyer und Prof. Dr. Brian Rowan, Organisationssoziologen, stellten fest, dass Organisationen immer gleichförmiger werden. Sie nannten dieses Phänomen Isomorphie.

    Diese Isomorphie oder Gleichförmigkeit ist in der Tat aktueller denn je. Bekannt auch unter dem Phänomen “Gleichformiges und angepasstes Verhalten” – bekannt auch unter “politically correct”. So betreibt fast jedes Unternehmen Benchmarking, vertraut auf die scheinbar objektivierende Kraft von Assessment-Centern und Kennzahlenwerke.

    Aus diesem Grunde bleiben die Differenzierungsversuche meist auf die Kommunikationsebene beschränkt und können damit so gut wie nicht überzeugen.

  7. Heidi Stolz sagt:

    Authentisches Marketing – Authentisch heißt: glaubwürdig, echt, zutreffend, wahr.

  8. Caroline Holz sagt:

    Die meisten Websites sind kaum voneinander zu unterscheiden. Eine aktuelle Studie bestätigt den Verdacht der Austauschbarkeit und Beliebigkeit von Websites.

    In einer breiten Untersuchung wurde festgestellt, das Kunden die Zuordnung der Websites nicht herstellen konnten und es sogar zu Verwechslungen der Anbietern kam, als Kunden gezielte Leistungen in Anspruch nehmen wollten.

    • CIO Thomas Krone sagt:

      Hallo Caroline,

      das Resultat davon ist – Produkt- und Unternehmenskommunikation sind zum Verwechseln ähnlich und letzten Endes austauschbar.

  9. Dr. Dirk Hoffmann sagt:

    Einfach mal nichts tun …

    … und die Seele baumeln lassen – Auch Ihr müsst nicht ständig erreichbar sein – Wir wünschen schöne Ostertage!

  10. CEO Uli Altendorf sagt:

    Öfter höre ich frustrierte Chefs darüber klagen, daß der Mitarbeiter X nichts tauge, weil er nicht wie der Mitarbeiter Y auf eine bestimmte Motivationstechnik anspreche. Erst vor ein paar Tagen fragte mich ein Manager, ob er deshalb einen seiner Mitarbeiter feuern solle – Der Mann reagiere einfach nicht wie die anderen.

    Ich bat ihn darauf, mir seinen Schlüsselbund zu geben, ich wählte einen Schlüssel aus und fragte – "Wozu paßt dieser Schlüssel?" "Das ist mein Autoschlüssel!" – "Passt er auch für das Auto Ihrer Frau?" – "Nein, natürlich nicht."

    "Sehen Sie," sagte ich, "mit Ihrer Motivationstechnik ist das genauso, sie paßt für den einen. Das bedeutet nicht, daß sie auch für den anderen paßt. Sie sollen differenzieren …"

    • Dr. Josef Wilde sagt:

      Lieber Herr Altendorf,

      in der freien Marktwirtschaft ist es wie auf der Straße: Die Schnelleren überholen die Langsamen. Auf die Überholspur kommt nur, wer dafür sorgt, daß sich seine Mitarbeiter sämtlich als Unternehmer fühlen und auch entsprechend handeln dürfen.

      Die beste Motivation ist immer noch, den Menschen Eigenverantwortung zuzugestehen.

  11. Johann Weinberger sagt:

    Das ist es …

    “Eure Zeit ist begrenzt. Also verschwendet sie nicht, indem ihr das Leben anderer lebt.
    Lasst euch nicht von Dogmen beherrschen, die das Ergebnis der Gedanken anderer sind. Lasst nicht den Lärm der anderen eure eigene innere Stimme überdecken!” – Zitat von Steve Jobs 2005 Gründer von Apple-Computer, Next und Piximania

  12. Dipl.-Kauffrau Alexandra Conrad sagt:

    Der ist noch besser Herr Weinberger …

    “Ich glaube nicht, dass jemand, der bei seiner Arbeit an Geld denkt, jemals erfolgreich wird. Wenn Geld kommt, ist es gut, dann ist das Ziel erreicht. Aber die Arbeit muss zuerst Freude machen. Und ich pflege einen ehrlichen Umgang mit Geschäftspartnern, Lieferanten und Kunden!” – Carlo Giersch, Mitinhaber und Geschäftsführer der SPOERLE Electronic

  13. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Guten Tag, liebe Kunden, Mandanten und Partner der TRUST-Gruppe!

    Danke Euch für die vielen Osterkarten, Feedbacks, Lobesworte und Empfehlungen! Frühling ist eine sehr gute Zeit um die Entwicklungen im begonnenen 3. Jahrtausend und die Zeichen der Zeit als atemberaubend zu dfinieren und fortsetzen.

    Die Welt ist nicht mehr so, wie sie einmal war. Wir alle stehen ganz neuen Herausforderungen gegenüber – BERUFLICH und auch PRIVAT. Wir möchten Sie mit ermutigenden, aufbauenden Vorträgen, Seminaren, Blogs und Medien unterstützend begleiten, damit wir alle GEMEINSAM unsere ZUKUNFT bestens meistern.

    Wie Ihre Zukunft aussieht, liegt in Ihren Händen – wir helfen Ihnen dabei im EUROPAWEITEN VERBUND mit allen Spezialisten, die Sie für Ihren Erfolg brauchen!

    Herzlichen DANK für Ihr Vertrauen!

  14. CFO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Manuela Lindl sagt:

    Liebe Kunden, Mandanten und Partner,

    herzlichen Dank für die vielen, vielen Glückwünsche. Ab Dienstag werden wir uns mit den Gewinnern in Verbindung setzen und wünschen Euch bis dahin ein fantastisches Oster-Wochenende.

    Nochmals vielen Dank an alle TRUST-Kunden, Mandanten, Partner und Follower. Euch allen einen sonnigen Ostermontag!

  15. Dr. Gustav von Greifenstein sagt:

    Henry Ford sagte – “Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh!”

    Ebenso verhält es sich mit dem Versicherungsgeschäft, Immobilen …

    Wer es ohne in Panik zu geraten verstehen will, besucht besser die TRUST-Gruppe-Vorträge.

  16. Prof. Dr. med. Hannelore Gruber sagt:

    Gott wusste genau, warum er für uns Ameisen machte. Als Vorbild für uns Menschen, damit wir von ihnen lernen können.

    Dieses Zitat könnte von Gott stammen – “Gib niemals auf, übe dich in Weitsicht, bleib positiv und mach was du kannst. Und das was du kannst, von dem dann so viel du kannst. Und deine Zukunft ist gesichert!” – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen

    Übrigens – Wer es mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen macht, hat den Kampf mit sich selbst schon fast GEWONNEN.

  17. CIO Eva-Katharina Buchberger – Vice Präsidentin für TRUST-Gruppe sagt:

    Verehrte Leserinnen und Leser!

    Danke Euch für die vielen Kommentare und Osterkarten, Empfehlungen und Feedbacks! Der Erfolg der TRUST-Gruppe liegt an jedem einzelnen Mitarbeiter.

    Heut geht ein ganz persönlicher Dank an Euch alle, wertes TRUST-Gruppe-Team. Widmen Sie die Oster-Feiertage ganz Ihrer Familie und verbringen Sie eine geruhsame und besinnliche Zeit mit ihr.

    Mit den besten Grüßen von der Geschäftsleitung – Frohe Osterfeiertage und schöne Ferien! Selbstverständlich auch an alle unsere Kunden, Mandanten, Partner und Freunde des Hauses.

  18. Renate Roth sagt:

    Ich liebe meinen Job, er ist meine Berufung. Das, was meine Berufung ist, steckt noch in den Kinderschuhen – authentisches Marketing.

    Es ist das neue Marketing, das die Menschen und seine Bedürfnisse in den Vordergrund stellt und nicht die Gewinne des Unternehmens. Und genau das lerne ich in den TRUST-Gruppe-Vorträgen.

    • CIO Dr. Maren Krone sagt:

      Liebe Frau Roth,

      nachdem immer mehr Menschen, den Verheißungen von Politik, Unternehmen und Werbung nicht mehr glauben, und ihr Vertrauen in die "soziale Marktwirtschaft" nachhaltig geschwächt ist, kommt nun das "authentische Marketing" und propagiert das kapitalistische Profit-Streben mit menschlichem Antlitz.

      Authentizität fungiert hier als Kommunikationsmittel zur Profitsteigerung. Sie ist nicht Selbstzweck, sondern zielgerichtet und wird als Strategie zur Steigerung unternehmerischer Glaubwürdigkeit verwendet.

      Glückwunsch, dass Sie zu den TRUST-Gruppe-Vorträgen gehen!

  19. Elisabeth Müller sagt:

    Das stimmt – Echte Kunden-Nähe beginnt im Herzen. Sämtliche Methoden zum Kundenmanagement sind nur Verstärker.

    Gewinnen Deine Kunden durch Dein Schaffen einen Mehrwert? Wenn ja, lass es sie wissen. Kommuniziere mit Herz zu Herz.

  20. Dr. Carsten Lutz sagt:

    Was war das früher so einfach, mit Werbung seine Kunden zu gewinnen. Im Internet-Zeitalter funktioniert das allerdings nicht mehr.

    Werbung wird im Web kaum geduldet und in den Printmedien verliert sie an Bedeutung, da die Auflagen sinken und die Kunden lieber im Internet surfen. Was haben Unternehmer und Marketingentscheider also zu tun, wenn sie Kunden weiterhin erreichen wollen?

    Weniger Werbung, oder KOMPETENZORIENTIERTE WERBUNG oder im Idealfall gar keine Werbung.

    Die TRUST-Gruppe-Experten haben die beste Antwort!

    • Martina Bauer sagt:

      Stimmt Herr Dr. Lutz!

      Weil es eben nicht darum geht, irgend Jemanden irgend Etwas auf irgendeine Art zu verkaufen. Authentisches Marketing deckt die menschliche und die spirituelle Ebene deiner ökonomischen Beziehungen auf.

      Klingt zu abgehoben? Ich kann es auch anders ausdrücken – Es geht immer um mehr, wesentlich mehr, als um's Geld verdienen. Es geht IMMER auch um die Frage, wer du wirklich bist, wofür du stehst, woran du glaubst und was du dieser Welt wirklich Wertvolles zu geben hast.

  21. Dr. Kati Flügel sagt:

    Wenn wir konsequent unsere eigenen Stärken für den Nutzen der Kunden einsetzen, entsteht etwas sinnvolles und Wert schaffendes.

    CFO der TRUST-Gruppe, Dr. h.c. Manuela Lindl, hilft Menschen, die Marketing nicht als Ihre Kernstärke sehen.

  22. Dipl.-Ing. Alexander Müller sagt:

    TRUST-Gruppe "Authentisches Marketing" – in diesem Seminar entwickeln Sie ein stimmiges Marketingkonzept für Ihre Praxis, das zu Ihrer Person passt. Damit machen Sie Ihren Stil bei der medizinischen Versorgung der Patienten sicht- und greifbar.

    Sie erarbeiten ein authentisches Image für die Praxis und planen dessen Kommunikation an die Tierbesitzer mit konkreten Werbemaßnahmen. Dazu analysieren Sie den Nutzen von klassischer Werbung, dem Internet und Social Media als auch die Wirkung von Änderungen bei den Praxisabläufen und der direkten Kommunikation mit dem Kunden.

    Zielsetzung ist dabei immer die Stärkung der Kundenbindung und die Gewinnung von Neukunden.

  23. Ulrich Horn sagt:

    „Der Größte Schatz der Menschheit“ – Wie Social Media den Menschen die Macht über Ihre Geschichten zurückgibt, erfahren Sie in den TRUST-Gruppe Vorträgen.

  24. CEO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Guten Morgen!

    In meinen TRUST-Vorträgen werde ich oft gefragt, woher ich mein unerschütterliches Vertrauen in die Menschheit beziehe. Noch nicht aus dem, was wir bis jetzt kollektiv und global auf die Beine gestellt haben. Allerdings empfinde ich eine große Ehrfurcht vor der Intelligenz von Bewusstsein.

    Wir haben bis heute noch keine allgemeingültige Definition von Bewusstsein gefunden. Doch diese Kraft beim Wirken zu beobachten, lässt mich immer wieder staunen. In meiner Arbeit geht es viel um Bewusstwerdung.

    Einfach ausgedrückt helfen wir Menschen durch Fragen, Übungen und Schulung, mit ihrem Bewusstsein viel mehr in ihrem Leben zu erreichen.

  25. Dr. Susen Rosenkranz sagt:

    Geht es mit Deutschland bergab, ist unsere Rente sicher, oder ist nur sicher dass sie nicht sicher ist? Ist auf die Generation “Y” Verlass?

    „Sie sind selbstbewusst, befolgen Anweisungen nur nach Lust und Laune, brauchen ständig Aufmerksamkeit und Feedbacks, übernehmen wenig Verantwortung und beweisen keine Eigenständigkeit – Die Generation Y!“ – sagte neulich Herr Dr. Buchberger, CEO der TRUST-Gruppe bei einem Vortrag.

    Hier liegt noch viel Arbeit vor uns, ich habe schon angefangen die Mitarbeiter zu schulen und motivieren, gemeinsam mit der TRUST-Gruppe!

  26. Dr. Karsten C. Frank sagt:

    TRUST-Gruppe & Verbraucherschutz-VDS e.V. Referenz-Bibliothek!

    Was sagen die – Kunden, Mandanten, Partner und Seminar-Teilnehmer? Lesen Sie selbst …

    http://private-banking.trust-wi.de/2016/02/dankes-empfehlungsschreiben-fur-verbraucherschutz-vds-e-v-trust-gruppe/

  27. Kathrin Werner sagt:

    Wie wunderbar. Danke für diesen tollen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar zu Dr. Susen Rosenkranz Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>