DIE BESTEN MITARBEITER FINDEN UND BINDEN!

Am 26. November 2014, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Überall ist vom demografischen Wandel die Rede. Unsere Gesellschaft altert. Hält der Trend an, werden bis 2060, nur noch etwa 67 Millionen Menschen in Deutschland leben. Aktuell sind es 80.7 Millionen. Die negative Bevölkerungsentwicklung hat große Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Experten erwarten bis 2025 einen Arbeitskräfterückgang um bis zu 6.5 Millionen. Die Folgen des demografischen Wandels werden dann in den meisten Betrieben spürbar sein – alternde Belegschaften, fehlende Fachkräfte und ein immer kleiner werdender Pool an jungen Talenten. Unternehmen sind gut beraten, wenn sie jetzt die Weichen stellen, davon sind TRUST-Experten überzeugt. Bleibt die Frage – Was können wir heute tun, um auch morgen noch gute Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden? Antworten gibt es hier und bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

.

Jetzt den KOSTENFREIEN PERSÖNLICHKEITSTEST anfordern!.



Hochschulen und Schulen als Quelle
Von einzelnen Branchen abgesehen, können viele Personalabteilungen heute noch aus dem Vollen schöpfen. Nur für Führungspositionen wird eine Personalberatung eingeschaltet. Erst langsam macht sich die Erkenntnis breit, dass dies in Zukunft anders sein wird. Künftig werden Personalmanager wie Vertriebsmitarbeiter denken, so die TRUST-Karriere-Experten. Das Jobangebot wird zum Produkt, das aktiv und offensiv verkauft wird. Bewerberkommunikation wird zur wichtigen Marketingaufgabe. Unternehmen rühren die Werbetrommel, machen auf sich aufmerksam, suchen an Hochschulen und Schulen, bei Karrieremessen und eigenen Veranstaltungen gezielt nach Fachkräften und Nachwuchs.

High Potentials
Wie sehr sich Unternehmen um High Potentials bemühen sollen, hängt neben der Branche immer auch von der Attraktivität des Unternehmens und der des Standorts ab. Nicht jede Firma kann mit einem Firmensitz in einer hippen Metropole wie die TRUST-Gruppe locken. Was macht ein Unternehmen für junge Talente wirklich interessant? Auch da sind sich Fachleute einig – Allein mit einem höheren Gehaltsangebot lassen sich die High Potentials nicht überzeugen.

Image und Standort entscheiden
Faire Vergütung? Noch wichtiger ist für viele das Image des Unternehmens als Arbeitgeber, eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und ein interessanter Tätigkeitsbereich mit hoher Entscheidungskompetenz. Alle diese Punkte bietet die TRUST-Gruppe und mehr. Auch wie innovativ ein Unternehmen ist und die individuellen Möglichkeiten der Weiterentwicklung sind für die heiß umworbenen Potenzialträger wichtige Entscheidungskriterien.

Employer Brandung – Marketing für Markenbildung
Schon bei der Stellenausschreibung können Unternehmen punkten – nur nicht mit nicht enden wollenden Anforderungsaufzählungen. Fähige Nachwuchskräfte lassen sich auf derart unrealistische Erwartungen nicht mehr ein. Auch Bewerber länger als zwei Wochen auf eine Reaktion warten zu lassen, ist im "War for talents" ein "No-Go". Mit einem zweisprachigen Jobangebot dagegen signalisieren Unternehmen Offenheit, selbst wenn das Jobprofil nicht zwingend Internationalität erfordert. Viel wichtiger als die genaue Formulierung der Stellenanzeige ist, dass sich das Unternehmen als Arbeitgeber einen guten Namen gemacht hat – "Employer Brandung". Employer Branding ist eine unternehmensstrategische, bei der Konzepte aus dem Marketing – insbesondere der Markenbildung – angewandt werden, um ein Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber darzustellen und von anderen Wettbewerbern im Arbeitsmarkt positiv abzuheben. Um eine kluge Strategie zu entwickeln, sollten sich die Unternehmen Fragen aus dem Marketing beantworten …

 Was sind unsere Ziele?
 In welchen Bereichen haben wir besonders hohen Personalbedarf?
 Wo liegen unsere Stärken?
 Was sind unsere Schwächen?
 Wie ist unser Image?
 Wie bekannt sind wir?
 Wo finden wir unsere Zielgruppen?
 Und wie kommen wir mit ihnen ins Gespräch?

Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit verbessern
Egal ob ein Unternehmen für seine Produktentwicklungen mit einem Innovationspreis ausgezeichnet wurde, ein neues Bürogebäude mit toller Kantine eingeweiht hat oder für Azubis besondere Coaching-Angebote bereithält – Wichtig ist, all das was getan wird und getan werden soll, auch konsequent nach außen zu kommunizieren. So setzt sich Steinchen für Steinchen ein Mosaik zusammen – das Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit.

Work-Life-Balance
Neue Mitarbeiter zu finden, ist das eine – sie zu halten, ist das andere. Umfragen zeigen – Loyalität entsteht dort, wo Mitarbeiter anerkannt und wertgeschätzt werden. Wo sie sich mit ihren Talenten am richtigen Platz fühlen und Entwicklungsmöglichkeiten für sich sehen. Dennoch – Auch zufriedene Mitarbeiter sind heute permanent auf dem Markt. Neben finanziellen Anreizen und Möglichkeiten der Weiterbildung lassen sich mit einer Verbesserung der Work-Life-Balance ebenfalls wichtige "Treuepunkte" erzielen.

Expertenempfehlung von Verbraucherschutz-VDS e.V.
Interessant ist es für Firmen, ihr Augenmerk verstärkt auf die sich dynamisch entwickelnden Beschäftigtengruppen zu richten – Frauen und Generation 50+. Die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuung und betriebliches Gesundheitsmanagement werden dann zu wichtigen Themen auf der Agenda. Unternehmen tun gut daran, "Employer Branding" in Zukunft auf die Bedürfnisse und Erwartungen verschiedener Generationen auszurichten. Wir empfehlen für diese Aufgabe die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen!

"Keine Zukunft vermag wieder gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst.!" – Albert Schweitzer

Jetzt kommentieren!
Was motiviert Sie in der Arbeit?
Wie stellen Sie sich die Arbeit in der Zukunft vor?
Wollen Sie sich auf der Karriereleiter weiterentwickeln?

.
Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …
 Alarm – Studie über die deutschen Mitarbeiter – Zeit zu handeln

 Hochschul-Ausbildung bringt mehr ein
.

Die TRUST-Seminarleiter heißt Sie herzlich Willkommen bei den Seminaren – "Karriere mit Stil"! Starten Sie jetzt!
.
                             J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.
Hinweis

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Karriere-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Karriere-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.
.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N…………………….
qr code
.

71 Anmerkungen für DIE BESTEN MITARBEITER FINDEN UND BINDEN!

  1. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Mein Vater hat immer zu mir gesagt – "Wähle die Leute nach den drei grossen ‘C’ aus – Charakter, Charakter, Charakter!"

    Das weiss heute jeder bei uns im Haus. Wir schauen bei den Mitarbeitern auf die fachliche Qualifikation und besonders auch die Wertevorstellungen. Die Mitarbeiter sollen sich auch fragen – “Welche Aufgabe hat eine Beratungsfirma in der Gesellschaft? Was können wir für sie tun?”

    Hat man das verstanden und getan, sind alle mehr als zufrieden und glücklich.

    • Isolde Gräfin von Luxemburg sagt:

      Lieber Herr Dr. Buchberger,

      "Bewege Dich in dieser Welt!" – sagte mein Opa zu mir.

      "Deine Vision und Dein Wille entscheiden, ob Du diese Welt jemals verstehen wirst und zu den VERMÖGENDEN gehörst. Dir werden niemals die cleveren Tricks und strategischen Methoden einfallen, wie man Steuern sparen kann oder an günstige Produkte und Kontakte kommt – sofern diese beiden Faktoren fehlen. Erst wenn Du Deinen Willen, all Deine Ausdauer und all Deine Energie dem Wesentlichen widmest, wirst Du ein REICHER MENSCHEN sein!“ – so mein Opa weiter.

      Als ich Ihren Artikel gelesen habe Herr Prof. Herrmann, habe ich erst begriffen, was er damals meinte. DANKE!

  2. Bernd Klen sagt:

    “Moderne” Unternehmen stellen heute an ihre Mitarbeiter die allerhöchsten Ansprüche. Umso mehr, wenn man sich für eine Stelle mit akademischer Vorbildung bewirbt. Meistens ist ein Auslandsstudium Pflicht.

    Wichtig sind auch die Soft Skills – für den großen Erfolg. Das lernt man in den Vorträgen der TRUST-Gruppe.

  3. Matthias Fröhlich sagt:

    Solide Bausteine der Mitarbeiterbindung sind – Umfangreiche Sozialleistungen, eine großzügige Betriebsrente, verschiedene Varianten der betrieblichen Altersvorsorge, Dienstwagen, Kinderbetreuung, Firmensport oder Unterstützung bei der Gesundheitsförderung, …

    Danke für die Mitarbeiter-Schulung, Herr Dr. Buchberger.

  4. Lydia Paul sagt:

    “Ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer machen seltener Weiterbildungen als jüngere. Auch Beschäftigte mit langjähriger Berufserfahrung brauchen immer wieder Perspektivenwechsel, um im Job fit zu bleiben“, beobachtet Dr. Matthias Meifert, Director und Partner, Kienbaum Management Consultants AG.

    • Michael Matte sagt:

      Liebe Frau Paul,

      auch Prof. Dr. Hugo M. Kehr, Psychologe und Personalberater bestätigt – “Viele investieren nicht genug in die älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie profitieren weniger von Weiterbildungsangeboten als die jüngeren Kollegen”.

      Empfehlen kann ich die Mitarbeiter-Schulungen der TRUST-Gruppe! Hervorragend!

  5. Silvia Dornbusch sagt:

    Hallo Herr Prof. Herrmann!

    Das ist mal ein klasse Artikel von Ihnen.

  6. Dr. Daniel Vogel sagt:

    Besonders die Generation "Y" ist nicht gerade einfach zu binden, sie sind sehr flatterhaft, was bedeutet, dass sie immer auf dem Sprung sind!

  7. CEO Oliver Steiner sagt:

    Hallo! Ich habe jetzt schon viel von Euch gehört und auch gelesen. Deshalb hat sich meine Firma entschieden, mit Ihnen unsere Mitarbeiter zu schulen und zu motivieren.

  8. Paul Herzog sagt:

    Wenn Sie gekonnt wirken, kommt der Erfolg ganz von alleine, sagen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  9. Ursula Vett sagt:

    17 Prozent der Beschäftigten kündigen innerlich. Das kostet die Volkswirtschaft zwischen 98 und 118 Milliarden Euro pro Jahr.

    “Emotionale Mitarbeiterbindung wirkt als eine Art Schutzimpfung gegen Abwanderung und bietet den Unternehmen Sicherheit in ihrer Personal- und Kostenplanung”, sagt Marco Nink, Leiter der Gallup-Studie.

  10. Wolfgang Deitz sagt:

    Prof. Alex Edmans von der Wharton Business School untersuchte gemeinsam mit zwei Kollegen von der Warwick Business School den Börsenwert von Unternehmen mit besonders glücklichen Mitarbeitern.

    Das Ergebnis – die Aktienkurse beliebter Arbeitgeber waren langfristig höher. Laut Prof. Edmans lagen die Renditen der Unternehmen mit hoher Mitarbeiterzufriedenheit zwei bis drei Prozent über dem Durchschnitt.

  11. Reiner Korb sagt:

    Lieber Herr Prof. Dr. Dr. Herrmann,

    vielen Dank für den Artikel und die Motivation, etwas zu unternehmen. Mitarbeiter-Schulung steht als Ziel für 2015.

  12. Michael Sonnewelt sagt:

    Verehrte Blog-LeserInnen,

    wussten Sie, dass die Inder die zufriedensten und motiviertesten Mitarbeiter sind? Sie belegen mit einem Engagement-Index von 74 Prozent zum vierten Mal hintereinander den Spitzenplatz im internationalen Vergleichsranking.

    Auf Platz zwei liegen die Chinesen mit 66 Prozent, gefolgt von Australien und Russland mit jeweils 65 Prozent. Deutschland belegt im Zufriedenheitsranking den 13. Rang mit 58 Prozent.

  13. Jasmin Fabe sagt:

    Sehr interessante Erkenntnisse. Danke für den Artikel!

  14. Sophie Klener sagt:

    MItarbeiterfindung und -bindung sind interessante Themen, die jede Praxis, Unternehmen, … betreffen.

    Wie funktioniert eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung? Wie lassen sich große Effekte erzielen? Wie bleiben gute Mitarbeiter treu? All das und viele weitere Fragen werden in den Karriere-Seminaren der TRUST beantwortet.

  15. Andreas Hauch sagt:

    Was hält Mitarbeiter im Unternehmen?

    Karriere-Möglichkeiten – spannende Aufgaben und Herausforderungen – nette Kollegen – ein funktionierendes Team – gute Vorgesetzte – Anerkennung für gute Leistungen –
    Autonomie und Eigenverantwortung – flexible Arbeitszeiten – faire Vergütung und Benefits

  16. Nadine Baumgartl sagt:

    Empfehlenswerter Beitrag – Herr Prof. Dr. Herrmann. Vielen Dank dafür.

  17. Ramona Pfeiler sagt:

    “Meine wichtigste Erfahrung als Manager ist die Erkenntnis, daß die Mitarbeiter das wertvollste Gut eines Unternehmens sind und damit auch das wichtigste Erfolgskapital. Es sind nie Computer, Roboter, technische Einrichtungen, die zu einem Ziel führen, sondern immer Menschen, die Konzepte zustande bringen.”

    Werner Niefer, dt. Topmanager, 1989- 1993 Vorstandsvorsitzender Mercedes Benz AG

  18. Ingrid Wachtermayr sagt:

    Nur ein erfolgreiches Team macht ein erfolgreiches Unternehmen aus. Investieren Sie in Ihre Mitarbeiter. TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen bieten auf Wunsch – Mitarbeiterschulungen an.

    “Ein guter Mitarbeiter erkennt die Prioritäten seines Vorgesetzten und handelt danach.” David Moser

  19. Denise Domer sagt:

    Liebes TRUST-Team,

    vielen Dank für das Praktikum in Ihrem Hause. Sie wissen, wie man Mitarbeiter findet und bindet.

    Liebe BewerberInnen – ich kann es Ihnen nur weiterempfehlen.

  20. Peter Mertick sagt:

    Herr Dr. Buchberger, Sie betreuen seit Jahren meine, sowie die Interessen meiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Ihrer Dienstleistung und stehen in allen wirtschaftlichen sowie fachlichen Fragen zur Seite.

    Konzepte wie Kostensenkung bis zu 50 Prozent auf bestehende Darlehen, auf Mitarbeiterschulungen, Nutzung von Subventionen sowie Steuervorteilen, Altersvorsorge, Patienten-Wohlfühl-Atmosphäre … und mehr.

    Übrigens, Ihre Mitarbeiter-Trainings favourisiere ich sehr.

  21. Robert Streh sagt:

    Gemeinsame Zielplanung, strategisches Vorgehen und das Wirken miteinander könnten die Atmosphäre in der Arbeit verbessern.

  22. Mark Peter sagt:

    Bonus für gute Leistung wird am häufigsten und effektivsten angesehen und interne Aufstiegsmöglichkeiten. Erfolgreiche Unternehmen und Praxen setzen bereits vielfältige Instrumente ein, um die Bindung zu unterstützen.

    Dank den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen läuft alles – die Mitarbeiter, der Umsatz.

  23. Wolfram Klein sagt:

    Erfolg kommt nicht von selbst. Er ist das Resultat des Zusammenwirkens von Motivation, Zielorientierung, Strategie, Kreativität, Durchhaltevermögen – und TRAINING.

  24. Patrick Suln sagt:

    Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeiter unterliegen einem ständigen Wandel. In Abhängigkeit von Faktoren wie Alter, Branche oder Region sind jeweils unterschiedliche Maßnahmen der Mitarbeiterbindung gefragt.

    Eine kontinuierliche Durchführung von Mitarbeiterbefragungen hilft.

  25. Julia Wertig sagt:

    Eine repräsentative Analyse von 305 Betrieben am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit durch die Personalökonomen Dirk Sliwka, Johannes Berger und Claus Herbertz ergab – dass Unternehmen jeden achten Euro als leistungsbezogene Prämie auszahlen.

    Mehr als die Hälfte der Betriebe stellt sie einzelnen Mitarbeitern in Aussicht. Die anderen Firmen lassen Extras springen, wenn der gesamte Betrieb erfolgreich ist oder – und das ist nur in knapp jedem fünften Unternehmen der Fall, wenn Teams bestimmte Ziele erreichen.

  26. Adrian Blei sagt:

    Wählen und bilden Sie den richtigen Mitarbeiter aus. TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen können Sie unterstützen, wie sie mich unterstützt haben. Vielen Dank!

    “Es ist gefährlich, einen extrem fleißigen Bürokollegen einzustellen, weil die anderen Mitarbeiter ihm dann dauernd zuschauen.“ Henry Ford

  27. Dirk Kohl sagt:

    Bildung ist zur wichtigsten Ressource des 21. Jahrhunderts geworden.

    Weiterbildungen nutzen häufiger die Mitarbeiter, die ohnehin gut ausgebildet sind. Ungelernte Beschäftigte nehmen selten die Chance wahr, sich besser zu qualifizieren.

    Das zeigt eine repräsentative Umfrage unter Unternehmen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg.

  28. Markus Hammer sagt:

    TRUST-Seminare – erstklassig. Das Gelernte kann man gleich umsetzen.

    Vielen Dank, mit Ihnen sind wir immer auf dem aktuellen Stand.

  29. Svenja Hubl sagt:

    Danke – Ihre Vorträge sind großartig.

  30. Franz Egl sagt:

    Jeder braucht Kolleginnen oder Kollegen in der Berufswelt – als Einzelkämpfer kommt man nicht vorwärts.

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zeigen, wie Sie das Beste aus sich und Ihren Mitarbeitern herausholen.

  31. Fritz Pliner sagt:

    Viele Arbeitnehmer wechseln im Laufe eines Berufslebens mehrmals die Branche. Um bestehen zu können, gibt es eine Voraussetzung – LERNEN!

    Es sollten neue Strategien entwickelt werden, um die Weiterbildung in den Alltag zu binden.

  32. RAin Margarethe Marschner sagt:

    Mitarbeiter fair beurteilen – Jetzt einfach statt kompliziert! Machen Sie als erstes den Persönlichkeitstest von der TRUST-Gruppe.

    • Dr. med. Jürgen Lübben sagt:

      Liebe Frau Marschier,

      Mitarbeiter fair und vor allem motivierend zu beurteilen, ist keine einfache Sache. Ihre Empfehlung, den TRUST-Test als erstes zu machen, kann ich auch nur empfehlen.

  33. Hans Kekl sagt:

    Vielen Dank für den Artikel, TRUST-Redakteure.

  34. Ben Hingel sagt:

    Top ausgebildete Mitarbeiter gibt es bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. VDS-Verbraucherschutz hat die TRUST-Gruppe zum 14. Mal zu den besten Beratern im europäischen Raum gekürt.

  35. Dr. Stefan Weiß sagt:

    Wenn Sie mit Ihren Mitarbeitern die Jahresziele 2015 erfolgreich erarbeitet und vereinbart haben, bedeutet das im Anschluss für Sie als Führungskraft, sie auf dem Weg zur Zielerreichung zu begleiten.

    Die besten Ergebnisse erzielen Sie dabei mit einem effektiven Coaching von der TRUST-Gruppe!

  36. CEO Sascha Waldemann sagt:

    Merhr als die Hälfte aller internen Beförderungen erweist sich als Fehlgriff. Die Beförderten bringen nicht die gewünschte Leistung, sind nicht auf ihre Aufgabe vorbereitet oder verfolgen ganz andere Ziele als das Unternehmen.

    Das stellt die Unternehmensberatung “Corporate Executive Board” in einer Untersuchung aus dem Jahr 2013 fest. Um das zu vermeiden gilt – Führungskräfte müssen Nachwuchs gezielt aufbauen, ihn frühzeitig fördern und im richtigen Moment befördern.

    Top Leute zu halten ist Chefsache – sagt Herr Dr. Buchberger, von der TRUST-Gruppe.

  37. COO Christoph Fischer sagt:

    Klar und deutlich, Herr Prof. Herrmann! DANKE!

  38. COO Dr. Sebastian Goldmann sagt:

    High Potentials müssen fähig sein, immer komplexer werdende Herausforderungen bewältigen zu können.

    Sie müssen Einsatz zeigen – Wie verbunden fühlt sich der Nachwuchs tatsächlich sich mit dem Unternehmen und dessen Zielen? Wie stark identifiziert er sich? Welche Kriterien hat eine zufriedenstellende Position für ihn? Was würde ihn konkret zu einem Unternehmenswechsel veranlassen?

    Und schließlich muss der Nachwuchs ambitioniert sein. Unter Ambitionen verstehen Martin und Schmidt den Anspruch auf Wertschätzung, Weiterentwicklung und zukünftiger Anerkennung sowie das Maß der Übereinstimmung zwischen persönlichen und unternehmerischen Zielen.

    • Prof. Dr. med. Oliver Leistner sagt:

      Viele Führungskräfte neigen dazu, die heutige Spitzenleistung von High Potentials mit der zukünftigen Leistung gleichzusetzen.

      Wer heute viel leistet, kann morgen ein Low Performer sein, sagte zu mir Frau Dr. Lindl, von der TRUST-Gruppe.

  39. Vanessa Vogl sagt:

    Ob ein Mitarbeiter für das jeweilige Unternehmen oder Praxis geeignet ist, hängt nicht nur von seiner Qualifikation ab.

    Wichtiger ist, ob die Bewerberin oder Bewerber die Werte des Unternehmens oder Praxis teilt, sich in der Unternehmenskultur wohlfühlt und mit den Vorgesetzten und Kolleginnen und Kollegen persönlich gut auskommt.

  40. Karl Matthes sagt:

    Laut Erfahrung garantieren zufriedene und langjährige Mitarbeiter dem Unternehmen eine hohe Arbeitgeber-Attraktivität.

    Hochqualifizierte Bewerber, Akademiker suchen sich bevorzugt Firmen mit einem soliden Ruf als Arbeitgeber. Die Effektivität der Leistung und die Produktivität wird durch eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit und konstante Bindung an das Unternehmen erhöht.

  41. Xaver Lautebach sagt:

    Liebes TRUST-Team – Danke für den interessanten Mitarbeiter-Artikel. Das gesamte Team ist zufrieden – dank den tollen gehirngerechten Mitarbeiterschulungen.

  42. Korbinian Halbedl sagt:

    Dem Artikel kann ich im Großen und Ganzen nur zustimmen. Image, Standort und Work-Life-Balance eines Unternehmens sind im Kampf um Arbeitskräfte genauso wichtig wie die Vergütung.

    Und um wettbewerbsfähig bleiben zu können, immer daran denken – Stillstand ist ein Rückschritt!

  43. Michael Stern sagt:

    Man braucht ein gut funktionierendes und motiviertes Team, um schnell und effektiv auf veränderte Anforderungen reagieren zu können.

    Das Team sollte harmonieren und sich als Ganzes ansehen. Unmotivierte Mitarbeiter kosten viel Zeit und Geld. Es entsteht die sogenannte “innere Kündigung”.

  44. Nicole Franke sagt:

    Die Mitarbeiter “sind” das Unternehmen und sie entscheiden über Erfolg oder Misserfolg einer Unternehmung. Die Persönlichkeit eines Mitarbeiters spielt für den Unternehmer eine entscheidende Rolle – seine Wünsche, Vorstellungen und Ziele werden in die Unternehmenspersönlichkeit einfließen und diese prägen.

    • Herbert Reis sagt:

      Frau Franke, richtig.

      Deshalb lasse ich meine Mitarbeiter schulen – Mein Erfolg ist deren Erfolg und deren Erfolg ist wiederum mein Erfolg. Mit den TRUST-Trainings klappt es wunderbar.

  45. Frank Hahn sagt:

    Liebes TRUST-Team – Gerne will ich Ihr Angebot in Anspruch nehmen und meine Mitarbeiter schulen lassen.

  46. Marianne Wenzer sagt:

    Bessere Mitarbeiterbindung schafft man durch Weiterbildung – Weiterbildung bindet und macht glücklich.

  47. Markus Hammer sagt:

    TRUST-Seminare – erstklassig. Das Gelernte kann man gleich umsetzen.

    Vielen Dank, liebe TRUST-Betreuer. Mit Ihnen sind wir immer auf dem aktuellen Stand.

  48. COO Holger Riemer sagt:

    Leider sinkt die Qualität der Mitarbeiter in Deutschland. Da ist unser Unternehmen Euch sehr dankbar, dass die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen jetzt unsere Mitarbeiter auf Vordermann bringen.

  49. Veronika Werch sagt:

    "Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst!" - Albert Schweitzer

    Bestehende Mitarbeiter fit halten, neue Mitarbeiter motivieren und vieles mehr, das erfahren Sie in den TRUST-Vorträgen.

  50. Hermann Flauten sagt:

    Was für eine interessante Mitarbeiter-Schulung, Herr Dr. Buchberger. Herzlichen Dank.

    Bin sehr begeistert – auch meine Mitarbeiter. Die Wirkung der Schulung ist spürbar.

  51. Julian Keyter sagt:

    Lieber Herr Prof. Dr. Dr. Herrmann,

    herzlichen Dank für den ausführlichen und informativen Artikel.

  52. Dipl.-Ing. Thomas Müller sagt:

    "Das Gehirn verstehen – Seine Leistung steigern!" – Mein Lieblings Zitat von den TRUST-Finncial-Personal-TrainerInnen.

  53. Prof. Dr. med. Hannelore Gruber sagt:

    Gott wusste, warum er für uns Ameisen machte. Als Vorbild für uns Menschen, damit wir von ihnen lernen können.

    Dieses Zitat könnte von Gott stammen – “Gib niemals auf, übe dich in Weitsicht, bleib positiv und mach was du kannst. Und das was du kannst, von dem dann so viel du kannst. Und deine Zukunft ist gesichert!”

    Übrigens – Wer es mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen macht, hat den Kampf mit sich selbst schon fast GEWONNEN.

  54. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Die Entwicklungen im begonnenen 3. Jahrtausend und die Zeichen der Zeit sind atemberaubend. Die Welt ist nicht mehr so, wie sie einmal war.

    Wir alle stehen ganz neuen Herausforderungen gegenüber – BERUFLICH und auch PRIVAT.

    Wir möchten Sie mit ermutigenden, aufbauenden Vorträgen, Seminaren, Blogs und Medien unterstützend begleiten, damit wir alle GEMEINSAM unsere ZUKUNFT bestens meistern.

    Wie Ihre Zukunft aussieht, liegt in Ihren Händen – wir helfen Ihnen dabei im EUROPAWEITEN VERBUND mit allen Spezialisten, die Sie dazu brauchen!

    Herzlichen DANK für Ihr Vertrauen!

  55. Haro von Troff sagt:

    "Immer mehr Menschen hinterfragen die Botschaft der Digitalen Welt!"

    Zunehmend abgelenkt, unkonzentriert, nervös – so sieht Soziologe Matthias Horx viele Menschen. Angesichts des Einflusses der digitalen Welt diagnostiziert er eine "Kultur der Störung". Und er prophezeit – Medien-Süchtige würden künftig sanktioniert.

  56. Dr. Harald Junghans sagt:

    Arbeit in Zukunft findet in Netzwerken und in wechselnden Mobilitäts-Situationen statt.

    Aus tayloristischer Kommando-Arbeit wird kooperativer Individualismus. Und das wissen am besten die TRUST-Experten.

  57. Franziska Stadler sagt:

    Die Megatrends am Arbeitsmarkt verbessern die Chancen für Akademiker und nur für Akademiker.

  58. Anton Toren sagt:

    Knapp 40 Millionen Menschen in Tokio – das ist richtig viel und es sollen noch mehr werden.

  59. Dr. Charlotte Bayer sagt:

    Das neue Gesicht der Alterung. In unserer demographischen Debatte dominieren negative Bilder einer „vergreisten” Gesellschaft.

    Die Entwicklung geht auch in eine andere Richtung – Der Downaging-Effekt führt zu einer Verjüngung des Sozialverhaltens.

    Man wird gerade hier die besseren Mitarbeiter finden.

  60. CEO Hannelore D. Goldmann sagt:

    AN ALLE, DIE NOCH ZÖGERN – KOMMT ”RÜBER” ZU DER TRUST-Gruppe.

    DA KLINGT ALLES VIELVERSPRECHEND – GANZ GLEICH OB KARRIERE ODER FINANZEN!

  61. [...]  Effizient & effektiv im Beruf – mehr Geld und Lebensqualität. Die besten Mitarbeiter finden und binden! “Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu [...]

  62. Steuerberater Hermann Obermann sagt:

    Solche Begegnungen wie mit Euch erfreuen das Leben – Vielen Dank für Alles!

  63. CEO der TRUST-Gruppe - Dr. h. c. Stefan Buchberger sagt:

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

    Mit der richtigen Einstellung können wir sofort Dinge verbessern, unser Denken, unser Fühlen, unser Handeln und damit auch die Situation.

    Jedes Wort hat seine eigene ENERGIE und ein einzelnes Wort kann entscheidend sein für unsere Resultate. Wenn wir die Bedürfnisse von Menschen besser verstehen, können wir einen besseren Zugang zu ihnen und auch zu uns selbst finden.

    Sensibilisieren Sie sich für WESENTLICHES, um sofort, spielend einfach und dauerhaft besser, kraftvoller zu kommunizieren und damit die besseren ERGEBNISSE für eine herausragende Lebensqualität zu haben – für IHRE Lebensqualität!

  64. Nermina Suljanovic sagt:

    Leider sinkt die Qualität der Mitarbeiter jedes Jahr mehr, was zufolge hat, dass sehr viel ungeschultes Personal arbeitet und viele Fehler gemacht werden und damit der Ruf des Unternehmens immer mehr geschädigt wird. Warum passiert das?

    Warum wird die Qualität von dem Personal immer schlechter? Ich denke, es liegt daran, dass die Unternehmen zuwenig das Potenzial fördern, zuwenig bis gar keine Schulungen & Seminare anbieten, das Personal unter einem zu großem Druck steht, die Arbeit nicht attraktiv genug gemacht wird.

    Dadurch geht die Freude an der Arbeit und das Interesse komplett verloren und man fängt an, an sich selber zu zweifeln. Wie kann man als Unternehmen genau solche Fehler umgehen? Lassen Sie sich richtig beraten, denn nur wer richtig beraten ist, existiert auch in der Zukunft!

  65. Safak Göcmen sagt:

    In vielen Unternehmen haben die Mitarbeiter die Einstellung "Oh Gott, jetzt noch 8 Stunden".

    Das ist sehr schade! Wenn man nicht nur in die Gewinnmaximierung investiert, sondern auch in Mitarbeiter, ihnen Möglichkeiten bietet, wie etwa Kinderbetreuung, Arbeits- und Freizeitgestaltung oder betriebliche Altersvorsorge, steigt automatisch die Produktivität und parallel dazu der Umsatz.

    Es steckt sehr viel Potenzial in jedem einzelnen Mitarbeiter und wenn man richtig in sie investiert, hat das Unternehmen eine sehr gute Zukunft vor sich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>