UNSERE PERSÖNLICHKEIT BEEINFLUSST UNSEREN ERFOLG!

Am 2. April 2014, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Haben Sie auch diesen Werbespot gesehen? Nacheinander werden Kinder in einen leeren Raum an einen Tisch gesetzt und bekommen ein Schokoladenei. Bevor man das jeweilige Kind alleine lässt, stellt man ihm ein zweites Schokoei in Aussicht – vorausgesetzt, das erste Ei wird nicht geöffnet bis man wieder zurückkommt. Tatsächlich hat der lustige Clip ein wissenschaftliches Vorbild – den "Marshmallow-Test", mit dem der österreichisch-US-amerikanische, Persönlichkeitspsychologe von der Columbia University, Prof. Dr. Walter Mischel vor mehr als 40 Jahren Berühmtheit erlangte.

.
Herzlichen Glückwünsch – Ei gefunden! 

.

Jetzt den KOSTENFREIEN PERSÖNLICHKEITSTEST anfordern!.



Spot beruht auf über 40 Jahre alte wissenschaftliche Studie
Ähnlich dem Spot schenkte Prof. Mischel seinen kleinen Probanden im Vorschulalter eine Süßigkeit – und versprach ihnen eine Zweite, wenn sie die Erste nicht aufessen bis er in den Raum zurückkommt. Mithilfe einer Kamera beobachtete er die Kinder – Gaben die einen ihrem Verlangen nach dem Marshmallow schnell nach, konnten andere widerstehen. Rund 14 Jahre später informierte sich der Psychologe noch einmal, was aus den jungen Erwachsenen geworden ist. Sie werden auch heute noch regelmäßig befragt.

Der Test hatte erstaunliche Prognosekraft
Diejenigen Probanden, die der Marshmallow-Versuchung als Kleinkinder widerstehen konnten, hatten sich zu selbstbewussten Persönlichkeiten entwickelt. Sie waren in der Schule erfolgreicher, sozial integrierter und konnten mit Rückschlägen gut umgehen. Die "Sofortesser" von damals hatten weniger gute Noten, waren weniger zielstrebig und emotional deutlich instabiler. Und sie verdienten wesentlich weniger.

Big-Five-Modell
Sind wir Gefangene unserer genetisch bedingten, individuellen Willensstärke oder Willensschwäche? Ist unser Lebenserfolg schon im Kleinkindalter festgelegt, genetisch vorbestimmt? Willensstärke und die Fähigkeit zur Selbstkontrolle, das bestätigen die Tests, ein wesentlicher Schlüssel für Lebenserfolg zu sein und auch relativ stabile Persönlichkeitsmerkmale. Dennoch, so die Meinung von Wissenschaftler, ist es möglich an der eigenen Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten. Auch wenn viele Persönlichkeitsmerkmale bereits bei unserer Geburt angelegt sind, so sind sich die Fachleute einig – Auch mögliche Defizite lassen sich ausgleichen! Viele Psychologen verwenden mit dem "Big-Five-Modell" fünf Faktoren, anhand derer sie die Persönlichkeit von Menschen beschreiben, darunter die individuelle Offenheit für Erfahrungen, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit. Menschen mit einem hohen Wert bei der "Offenheit für Erfahrungen" sind experimentierfreudiger, wissbegieriger und fantasievoller.

Die im Marshmallow-Experiment getestete Fähigkeit zur Selbstkontrolle wird im Big-Five-Modell unter dem Faktor "Gewissenhaftigkeit" verbucht. Menschen, die hier hohe Werte haben, können sich besser kontrollieren, sie sind auch organisierter, sorgfältiger, planender und effektiver.

Idealtypus gibt es nicht
Die einzig wahre und ideale Kombination von Persönlichkeitsmerkmalen gibt es nicht. Ist eine hohe Gewissenhaftigkeit noch ein dem beruflichen Erfolg generell eher zuträgliches Merkmal, so ist es nicht unbedingt besser extrovertiert oder offen für neue Erfahrungen zu sein. Wer im Vertrieb arbeitet oder ein Unternehmen führt, für den ist es von Vorteil, wenn er gut auf andere Menschen zugehen kann. Für den Erfolg eines Anwalts ist es nicht von Nachteil, wenn er weniger experimentierfreudig oder verträglich ist als der Durchschnitt seiner Mitmenschen.

Intelligente Teambildung
Es geht darum, was wir aus unserem individuellen Potenzial machen. Den Beruf zu finden, der zu unserer Persönlichkeit passt oder die Position, in der wir uns wohlfühlen. 
Für eine Führungskraft oder Vertriebsmitarbeiter ist ein gewisses Maß an Extrovertiertheit und emotionaler Stabilität wichtig. Ein Buchhalter sollte gewissenhaft sein. Ein Superkreativer, dem es an Gewissenhaftigkeit mangelt, kann sich durch Checklisten und andere Kontrollinstrumente bewusst selbst disziplinieren. Manche Schwäche lässt sich auch anders kompensieren, etwa durch intelligente Teambildung.

Persönlichkeitsmerkmale bewusst trainieren
Unser individuelles Grundrepertoire an positiven Eigenschaften ist nur die Basis für unsere persönliche Weiterentwicklung. Wie diese genau aussieht, darauf haben wir selbst großen Einfluss.

Beispiel aus der Praxis
Steht jemand unbekannten Situationen eher ängstlich gegenüber, zögert er wahrscheinlich auch bei neuen beruflichen Herausforderungen. Meistert er diese Hürde einmal und hat damit großen Erfolg, braucht er für die nächste Sprosse auf der Karriereleiter schon weniger Überwindung. Selbstvertrauen und Motivation können wachsen!

Charaktereigenschaften kann man trainieren
Positive Charaktereigenschaften lassen sich auch ganz bewusst trainieren. Die positive Psychologie etwa, basierend auf den Ideen des amerikanischen Psychologen Prof. Dr. Martin E. Seligman, konzentriert sich dabei nicht auf die Defizite von Menschen, sie geht der Frage nach, was den Menschen stärkt und sein Leben lebenswerter macht. Was macht uns glücklich? Welche Strategien verhelfen uns zu mehr Lebenszufriedenheit? Hier richten die Forscher ihren Blick auf zwei Themengebiete – genetische Glücks-Voraussetzungen und Persönlichkeitseigenschaften.

Dopamin, Serotonin und Oxytocin
Menschen unterscheiden sich in der Menge der Glücksbotenstoffe, die sie im Körper haben und darin, wie Rezeptoren in ihrem Körper diese Glücksbotenstoffe aufnehmen und weiter verarbeiten. Es gibt so etwas wie ein genetisch festgelegtes "Glücksniveau" in unserem Körper.

Glaube steigert unseren Glücksfaktor
Auch unsere angeborenen Persönlichkeitsmerkmale wirken sich auf unser Lebensglück aus. Damit ist unsere Glückswahrscheinlichkeit erst zur Hälfte festgelegt. Auch bei vergleichsweise weniger guten Startbedingungen ist Glück möglich – so die Psychologen. 
Unser soziales Umfeld, auch Beziehungen zu anderen Menschen, unsere Arbeit, die Freizeitaktivitäten und auch Glaube bzw. Spiritualität steigert unseren Glücksfaktor.

Stärkentraining macht glücklich
In einer Studie haben Forscher der Universität Zürich jetzt erstmals nachgewiesen, dass es uns glücklich macht, wenn wir uns intensiv mit positiven Persönlichkeitsmerkmalen befassen. Trainiert wurden Probanden in zwei Gruppen. Die eine trainierte Dankbarkeit, Optimismus, Humor, Neugier und Enthusiasmus. Die andere den Sinn für das Schöne, Kreativität, Freundlichkeit, Weitsicht und die Liebe zum Lernen. Anhand von Fragebögen zu Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit vor und nach der Trainingsphase konnten die Forscher an durchweg allen Probanden positive Auswirkungen feststellen.

So waren die Männer und Frauen nach dem Training durchweg heiterer und glücklicher. In der Gruppe, die Dankbarkeit trainiert hatte, stieg zudem noch die Lebenszufriedenheit. Wer die eigene Lebenszufriedenheit dauerhaft steigern will, soll das Erlernte konsequent weiter trainieren und in den Alltag einbauen.

Fazit der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©
Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale machen ein erfolgreiches Leben wahrscheinlicher. Manches wird uns in die Wiege gelegt, manches können wir trainieren. Für ein erfolgreiches Leben sollten wir wissen, was uns glücklich macht. Machen Sie jetzt den eigenen TEST – Füllen Sie einfach das Formular neben dem Bild aus.

Serie – Ihre Persönlichkeit bestimmt Ihren Erfolg!

Artikelthema Erscheinungstag
Unsere Persönlichkeit beeinflusst unseren Erfolg 02.04.2014
Wirkung auf uns von Neurotizismus, Extraversion, Verträglichkeit, Offenheit, Gewissenhaftigkeit 09.04.2014
BIG FIVE – und die lange Entwicklung unserer Persönlichkeit 16.04.2014

Jetzt kommentieren!
Wie trainieren Sie Ihre Persönlichkeitsmerkmale?
Haben Sie ein starkes Selbstbewusstsein?
Wollen Sie jetzt den Test durchführen?

.
Andere Blog-LeserInnen haben sich auf für diese Artikel interessiert …
Selbstdisziplin – ist gleich Erfolg
Verkaufen mit Persönlichkeit 2013
Erfolg von den Besten lernen – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©
.

Über ein langes LEBEN, ERFOLG im Beruf und Vermögenswachstum entscheidet nur das LERNEN –  TRUST-Financial-Personal-TrainerIn©!
.
                                 J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Karriere-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Karriere-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an info@trust-wi.de senden.
.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N…………………….qr code
.

118 Anmerkungen für UNSERE PERSÖNLICHKEIT BEEINFLUSST UNSEREN ERFOLG!

  1. Finanzfachwirtin Dr. h.c. Manuela Lindl sagt:

    Die TRUST-BLOG-Redakteure sagen Danke, dass Sie diese Seite angesehen haben und freuen sich über Ihre Anregungen zu diesem Thema.

    Frohe OSTERN!

  2. Prof. Dr. Lene Mayer-Skumann sagt:

    Guten Morgen Prof. Herrmann,

    das ist ein sehr guter Artikel, keine Frage. Auch die Motivation und Selbstdisziplin von erfolgreichen Persönlichkeiten, sind viel höher als die von ihren Mitmenschen.

    Sie haben schon morgens den Drang etwas Sinnvolles zu tun und den Tag zu nutzen. Es kann auch sein, dass sie sich ein gutes Buch nehmen, Sport machen, mit Freunden oder Familie etwas erleben oder an ihrer Vision basteln.

    ZEIT verschwenden tun erfolgreiche Persönlichkeiten nur selten.

    Sie müssen sich im Vergleich zu anderen seltener von ihren Aufgaben erholen, weil sie fast nur Dinge tun, die ihnen wirklich Spaß machen.

    So tanken diese Menschen Energie, obwohl sie gerade lernen, arbeiten oder wachsen.

    Für diesen Tatendrang ernten erfolgreiche Persönlichkeiten häufig "merkwürdige" Blicke und Kommentare von ihren Mitmenschen.

    • Psychologin Dr. Margarete Bauer sagt:

      Frau Prof. Mayer-Skumann,

      ein sehr guter Kommentar, weil es richtig ist, was Sie schreiben.

      Wenn erfolgreiche Persönlichkeiten sich einmal für etwas interessieren, entwickeln sie eine starke Energie. Sie sind richtig begeistert von der neuen Idee oder dem Vorhaben und wollen es so schnell wie möglich umsetzen bzw. realisieren.

      Dafür finden Sie schnellstmöglich heraus, welche Ressourcen sie brauchen, was getan werden muss und wie sie es am einfachsten hinbekommen. Danach wird umgesetzt und ausprobiert.

      Diese starke Begeisterung konzentriert sich nicht nur auf die Karriere. Auch in ihrer Freizeit zeigen erfolgreiche Persönlichkeiten ähnliche Verhaltensmuster.

      Wenn sie etwas Bestimmtes tun möchten, dann machen sie es auch – und zwar so schnell wie möglich.

      Menschen die sie auf diesem Weg bremsen, phlegmatsch sind oder sich nicht so sehr begeistern können, werden bewusst von ihnen gemieden.

  3. Henry Rauhe sagt:

    “Überzeugungskraft ist die Kunst, eine Sache so einseitig darzustellen, dass man alle anderen Seiten vergisst.” – Ron Kritzfeld

    Selbstbewusstsein, Ausstrahlung und Charisma – zeichnen die erfolgreichen Persönlichkeiten aus. Bei einigen sind diese Eigenschaften angeboren, bei vielen müssen sie erlernt werden.

    In einem begrenzten Teilnehmerkreis, wie ich andere für mich und meine Ideen gewinne, habe ich bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen gelernt.

    Hätte nicht gedacht, dass es so EINFACH ist.

  4. Dipl.-Kaufm. Torsten Jelen sagt:

    Guten Morgen zusammen,

    Ihr seid auch der Meinung, dass es bei den Erfolgsmenschen so ist – anstatt einfach den Tag rumzukriegen, geht ihr Leben immer in eine bestimmte Richtung …?

    Das glaube ich auch – Erfolgreiche Persönlichkeiten brauchen die Weiterentwicklung. Sie sammeln Informationen, Erfahrungen und Meinungen aus den verschiedensten Lebensbereichen, um sie für ihr Leben verwenden zu können.

    Diese Informationen führen dazu, dass sich erfolgreiche Persönlichkeiten ständig weiterentwickeln und wachsen, während ihre Mitmenschen sich über Jahre nicht verändern und kein bisschen vom „Fleck“ bewegen.

    Ich habe das jetzt verstanden und übe fest gemeinsam mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  5. Dr. med. Gerd Springer sagt:

    Zu einem erfolgreichen Menschen gehört immer auch eine starke Persönlichkeit, das ist richtig.

    Diese Stärke beruht nicht auf reiner Theorie oder einem verordneten Führungsanspruch, sie entspringt einer natürlichen Autorität.

    Der Respekt den geführten Menschen gegenüber – Kunden, Mandanten, Mitarbeiter …, spiegelt sich in deren Vertrauen in die Führungskraft wider.

    Noch immer wird in Führungsseminaren der Vermittlung von Techniken weitaus mehr Platz gewidmet als der Persönlichkeitsentwicklung.

    Ganz anders bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  6. Dipl.-Informatiker Peter Stromberg sagt:

    Weil wir gerade bei diesem Thema sind, neben der Weiterentwicklung wollen ERFOLGREICHE Mitmenschen auch ständig die Herausforderung, weil Herausforderung auch immech Weiterentwicklung bedeutet.

    Deshalb setzen sich erfolgreiche Persönlichkeiten regelmäßig neue ZIELE, sobald sie die Alten erreicht haben.

  7. Beatrice Lau sagt:

    Die Heritabilität – Maß für die Erblichkeit von Eigenschaften – der Big Five liegt bei etwa 50 Prozent.

    Bei Neurotizismus – 48 Prozent, Extraversion – 54 Prozent, Offenheit für Erfahrungen – 57 Prozent, Verträglichkeit – 42 Prozent und Gewissenhaftigkeit – 49 Prozent.

    Die restlichen 50 Prozent sind Umweltfaktoren. Hier ist zu beachten, dass die geteilte Umwelt – das Aufwachsen in derselben Familie – kaum einen Einfluss hat, sondern nur die individuelle Umwelt.

    Bis zu zwei Drittel der messbaren Persönlichkeitsmerkmale sind auf genetische Einflüsse zurückzuführen – lautet das Ergebnis neuerer Zwillingsstudien.

  8. Annette Gärtl sagt:

    Unsere neuronale Architektur bestimmt, was wir fühlen und wer wir sind – heisst es in der modernen Neurowissenschaft. Wichtige Informationen werden über die Nervenzellen zum Gehirn transportiert.

    "Das Gehirn ist ein permanent lernendes System. Jede markante Erfahrung verändert die synaptischen Verschaltungen im Nervenzellen-Netzwerk" - sagt Dr. Joachim Bauer, Professor für Psychoneuroimmunologie und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin am Universitätsklinikum Freiburg.

    Neue Erfahrungen führen zum weiteren Ausbau der Netzwerke. "Dieser Prozess, den man "neuronale Plastizität" nennt, geht lebenslang weiter!" – erklärt Dr. Bauer.

    Durch Erfahrung und Lernen kann der Mensch an seiner neuronalen Architektur permanent bauen.

  9. Martin Dachser sagt:

    PERSÖNLICHKEIT ist ein wichtiges Thema der Entwicklungspsychologie – Wie Persönlichkeitsmerkmale in der frühen Kindheit und Jugend entstehen, wie sie sich im mittleren und höherem Lebensalter – über die ganze Lebensspanne – verändern können.

    Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen beschäftigen sich neben Versicherungen, Investments, Finanzen, Immobilien, … sehr stark mit der Menschenpsychologie.

  10. T.U. Christian Harden sagt:

    Ich glaube, dass sowohl Religion als auch Verschwörungstheorien dem selben menschlichen Bedürfnis entstammen, dass das Leben nicht zufällig ist … und zwar unserem Bedürfnis nach dem Gefühl, dass jemand oder etwas die Fäden zieht.

    Die Idee, dass alles Zufall ist, ist für die meisten Menschen ein furchteinflößender Gedanke …”

  11. Dr. Dr. Brigitte König sagt:

    Die Wissenschaft bietet uns als Erklärung für unsere Persönlichkeit eine Anhäufung verschiedener, recht genau messbarer Eigenschaften, z.B. Extraversion.

    Sie zeigt uns, wie sich diese äußern und welche Verhaltensweisen sie bei uns auslösen. Die Evolutionstheorie kann zudem bei vielen Eigenheiten im Verhalten erklären, woher sie – wahrscheinlich – kommen.

    Viele Menschen fragen sich, ob unser Verhalten wirklich nur ein zufällig zusammengewürfelter Topf an Eigenschaften ist, oder ob ein größerer Plan dahinter steckt, der alle diese Eigenschaften zu einem Gesamtkonzept vereint.

  12. CFO Christine Knödle sagt:

    Jeder von uns hat ein Bild von sich und seiner Persönlichkeit. Dieses Selbstbild ist durch Erlebnisse und Erfahrungen in der Kindheit, vor allem in den ersten 7 Jahren, geformt worden.

    Alle Fehler, Verletzungen, Niederlagen und Erfolge formen das Selbstbild.

    Da wir in dieser Phase unseres Lebens noch keine eigene feste Meinung von uns haben und für alle Einflüsse von außen sehr empfänglich sind, nehmen wir die Meinung der anderen – Eltern, Erzieher, Lehrer, Gleichaltrige, usw. – über uns an.

    • Psychologin Dr. Anna Patka sagt:

      Frau Knödle,

      genau so ist es, unser Selbstbild entscheidet über unser Selbstwertgefühl. Haben wir ein positives Selbstbild, dann haben wir ein positives Selbstwertgefühl.

      Umgekehrt führt ein negatives Selbstbild dazu, dass wir Minderwertigkeitsgefühle haben. Verständlich, dass ein negatives Selbstbild auch sehr negative Auswirkungen auf unser Selbstvertrauen hat.

      Wenn man sich für einen Versager hält, dann kann man nicht selbstsicher auftreten.

      Die besten Trainings dafür gibt es bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

    • Lukas Gruber-Liebknecht sagt:

      Herr Kramer,

      das ist richtig, es gibt eine Wissenschaft, die sich mit Börsenerfolg in Abhängigkeit von unserer Persönlichkeit befasst …

      http://private-banking.trust-wi.de/2012/05/professor-david-f-swensen/

  13. Dr. med. Nicolas Sarkozy sagt:

    „Es ist eine Tatsache, die mir in meiner praktischen Arbeit immer wieder überwältigend entgegentritt, dass der Mensch nahezu unfähig ist, einen anderen Standpunkt als seinen eigenen zu begreifen und gelten zu lassen!“ - C.G. Jung, Psychoanalytiker und Zeitgenosse von Sigmund Freud

    Dem kann man nur zustimmen.

  14. CEO Gerhard Wildmooser sagt:

    Wenn wir unsere Persönlichkeit zu unserem Vorteil verändern wollen, sollen wir zuerst die Einsicht haben, dass wir entsprechendes Feedback geradewegs suchen.

    Ebenso sollen wir offen dafür sein, weniger weghören und stattdessen genau hinhören, wenn uns andere etwas über uns mitteilen.

    Auch das ist nicht ganz ohne, es ist auch entscheidend, wer uns etwas sagt. Entscheidend ist auch, wie wir entscheiden, wem wir zuhören und wem nicht.

    • CEO Anke Brockmeier sagt:

      Herr Wildmooser,

      in der Tat, das ist wichtig, wer uns etwas sagt … Sind es vielleicht diejenigen, die bereits zu unserer früheren Entwicklung einseitig oder gar negativ formend beigetragen haben?

      Oder sind es Menschen, die uns nicht kennen und uns noch nicht geformt haben? Während Ersteres kontraproduktiv ist, ist Letzteres vorteilhaft.

      Nur wo findet man diese Menschen? Für eine positive Persönlichkeitsentwicklung muss man das richtige Umfeld finden.

      Leider suchen wir uns genau dieses Umfeld nach bereits vorgeformten Mustern und Rastern aus.

      Insofern wäre ein Profi sinnvoll und die gibt es bei der TRUST-Gruppe.

  15. Dr. Matthias J. Bieberger sagt:

    Persönlichkeit ist ein Begriff, der im Alltag sehr häufig verwendet wird. Wir schätzen die Persönlichkeit eines anderen Menschen, wir hören von Menschen „mit Persönlichkeit“ – dennoch können nicht viele sagen, was Persönlichkeit ist.

    In der Persönlichkeitspsychologie existieren mehrere Definitionen des Begriffs, jene von Prof. Pervin, die Persönlichkeit als – „komplexe Organisation von Kognitionen, Emotionen und Verhalten, die dem Leben der Person Richtung und Zusammenhalt gibt“ – bezeichnet.

    Persönlichkeit ist etwas individuelles, etwas das einen großen Einfluss auf unser Leben hat.

    • Dr. Tatjana Seperac sagt:

      Herr Dr. Bieberger,

      Menschen, die glücklich und erfolgreich sind, werden an ihrer Persönlichkeit nicht viel auszusetzen haben.

      Wenn der Erfolg ausbleibt, Sie mit sich oder bestimmten Bereichen in Ihrem Leben unglücklich sind, könnte Sie die Persönlichkeitsentwicklung interessieren.

      Seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln, kann neue Wege aufzeigen und das Leben zum Positiven verändern.

  16. Leyla Durak sagt:

    “Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen!” Augustinus von Hippo, Römischer Philosoph

    Persönliche BEGEISTERUNG ist ansteckend. Wer andere zu begeistern vermag, kann im Leben etwas bewegen. Die erfolgreichsten Verkäufer sind diejenigen, die sich für ihr Produkt selbst begeistern.

    Was begeistert Sie? Trauen Sie sich, Ihre Begeisterung zu zeigen? Wann haben Sie das letzte Mal andere Menschen mit Ihrer persönlichen Begeisterung angesteckt?

    Lernen Sie die psychologischen Effekte der PERSÖNLICHKEIT.

    http://www.trust-wi.de/trust-business-akademie-veranstaltungen-fortbildung.html

  17. Inna Loster sagt:

    Meine Persönlichkeit, Ausstrahlung, Selbstbewusstsein, Image – all das trainiere ich mit Yoga und einem TRUST-Financial-Personal-TrainerIn.

    Vor fünf Jahren habe ich mit Yoga angefangen und vor drei Jahren habe ich mich für die TRUST-Gruppe entschieden. Seitdem ist diese Körpermeditation und Trainings der TRUST aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.

    “Beim Menschen sollte alles schön sein: das Gesicht, die Kleidung, die Seele und die Gedanken.” Anton Pawlowitsch Tschechow – Schriftsteller, Novellist und Dramatiker aus Russland

    Übrigens, auch der Berater!

  18. Burak Berkay sagt:

    Die Persönlichkeit und oder die Ausstrahlung sind mehr als nur antrainierte Körpersprache, Gestik oder Stimme. Faszinierende Menschen strahlen eine Harmonie aus, die Ihnen Präsenz, Ausdrucksstärke und Gelassenheit verleiht.

    Die Quelle ist ihr inneres Gleichgewicht. Diese Menschen sind authentisch. Sie handeln gelassen, klar und zielorientiert.

    Persönlichkeit und Ausstrahlung vermitteln somit den Grad innerer Harmonie, der auf andere eine “Wirkung” hervorruft.

  19. Rudolf Jenne sagt:

    Was macht den menschlichen Charakter aus? Welche Persönlichkeitstypen gibt es? Wie kann ich meinen Charakter trainieren?

    Wir Menschen haben die Chance, persönliche Stärke zu entwickeln und zu trainieren. Wer sich selbst versteht, kann sein Leben so gestalten, dass er seine persönlichen Fähigkeiten optimal entfaltet und im Einklang mit sich lebt.

    Persönliche Stärke ist kein Zufall, sie ist das Ergebnis eines klaren Blicks auf sich.

  20. Moritz Sollner sagt:

    Wissen Sie, was starke Persönlichkeiten ausmacht? Sie sind fähig, ihre Handlungsweise auf die Situation abzustimmen und konstruktiv mit Menschen unterschiedlicher Prägung umzugehen.

    Die systemische Bedingtheit des menschlichen Verhaltens hat eine ermutigende Konsequenz – “Ich selbst kann andere nicht ändern, in dem ich mich verändere, bekomme ich automatisch andere Antworten.”

  21. Sabrin Werlick sagt:

    Eine wichtige Fähigkeit im Leben ist eine gute Persönlichkeit zu haben. Durch Trainings und harte Arbeit kann eine gute Persönlichkeit erreicht werden.

    Man soll positiv denken, über sich selbst und über andere. Die Gedanken, die wir denken, verwandeln sich in Worte, die wir sagen und Handlungen, die wir unternehmen.

    Gute Gedanken über dich selbst zu haben, gibt Selbstbewusstsein und Respekt.

  22. Albert Müller sagt:

    Sieht lustig aus, ist tatsächlich ein Test der entscheiden kann, wie die Zukunft verlaufen wird …

    • Vincent Machberger sagt:

      Ein gutes Team definiert sich über die Stärken der einzelnen Mitglieder.

      Für langfristigen Erfolg sollten die Talente gefördert werden, welche der Teamkollege nicht hat.

  23. Saliha Inci sagt:

    Athleten, Künstler, Schauspieler, Musiker, … sind berühmte Persönlichkeiten, die jeden Tag Herausforderungen in ihren Karrieren ins Auge sehen.

    Sie haben Geduld, Ausdauer und Erfolg. Viele von ihnen sind jedoch bescheiden. Dies sind Lebensfertigkeiten, die aufbauend bei der Bildung einer guten Persönlichkeit gelernt wurden.

    Lernen, Wissen, Entwickeln – das TRUST-Team kennt bei Erfolg keine Grenzen.

  24. Roman Bourak sagt:

    Dieser Artikel ergänzt den Inhalt dieses Artikels sehr gut …

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/2012/06/der-marshmallow-test/

    Vielleicht wäre es gut, den Artikel in die “interessanten Artikel” am Ende des Textes zu schreiben.

  25. Walter Hofer sagt:

    Fragen wie – Sind Sie Raucher, konservativ, schwul? können Forscher allein auf Basis von Facebook-Likes beantworten. Wir geben viel über unsere Persönlichkeit preis, ob gewollt oder ungewollt.

    Die Daten des sozialen Netzwerks erlauben, mit einer Präzision von bis zu 95 Prozent, Rückschlüsse auf die Persönlichkeit der Nutzer zu schließen, lautet es in der Studie.

    Michael Kosinski von der University of Cambridge und seine Kollegen haben als einzige Information die Klicks auf den “Gefällt mir”-Button von 58.000 Facebook-Mitgliedern benutzt.

    Sie konnten mit einer Trefferquote von 93 Prozent das Geschlecht vorhersagen und mit 73 prozentiger Genauigkeit Zigarettenraucher identifizieren.

  26. Daniel Huber-Seit sagt:

    "Mit Persönlichkeit geboren zu werden, ist Zufall, mit einer guten Persönlichkeit zu sterben, ist eine Leistung."

    Die Persönlichkeit meiner Mitarbeiter lasse ich von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen trainieren. Man sieht sofort die Ergebnisse.

    http://mitarbeiter-training-flat.trust-wi.de/x-mas-special-all-training-flat-fur-alle-unternehmens-bereiche/

  27. Dr. Sebastian Holzhuber sagt:

    Dieser inspirierende Leitfaden holt die Essenz der komplexen Themen Erfolg, Persönlichkeitsentwicklung, Wertorientierung, Sinnfindung, Glück und soziale Kompetenz aus der Theorie in die tägliche persönliche Praxis.

    Bestechend einfach und unglaublich plausibel vermittelt die bewusst schlicht gehaltene Erzählung psychologische Einsichten und entlarvt hinderliche mentale Muster.

    Wie selbstverständlich wird dem Leser deutlich, worauf es in Beruf und Alltag ankommt, um nicht nur wirtschaftlich erfolgreich, sondern auch im Einklang mit sich selbst zu leben und zu handeln.

    DANKE Herr Prof. Herrmann und das TRUST-Team!

  28. Peter Gewandt sagt:

    Erfolg im beruflichen wie privaten Bereich – danach strebt jeder im Laufe seines Lebens.

    Habt ihr euch Gedanken darüber gemacht, wie sehr der Erfolg mit der eigenen Persönlichkeit zusammenhängt?

    Genau dieser Frage widmen sich die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen in ihren Vorträgen.

    • CEO Dr. Stefani Schwann sagt:

      Herr Gewandt,

      die soziale Kompetenz spielt für Personaler bei der Einstellung von Bewerbern eine immer wichtigere Rolle. Diese Erfahrung habe auch ich persönlich gemacht.

      Ich finde das gut, das auch die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen ihre persönlichen und beruflichen Erfahrungen an uns weitergeben.

      Daher enthält die neue Schulungsreihe nicht nur Anregungen zum Nachdenken, sondern auch ganz praktische Tipps zur Umsetzung – DANKE.

  29. Samantha Matte sagt:

    "Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistungen!" – Dr. Albert Einstein

    In den letzten hundert Jahren haben Psychologen verschiedene Ansätze zur Persönlichkeit entwickelt – von denen das Konzept der Persönlichkeitseigenschaften eines der wichtigsten und erfolgreichsten ist.

    Dieses bezieht Persönlichkeit auf die einzigartigen psychologischen Merkmale eines Individuums, die eine Vielzahl von stabilen Verhaltensmustern in verschiedenen Situationen und zu verschiedenen Zeitpunkten beeinflussen.

    Diese Persönlichkeitsmerkmale einer Person sind einzigartig und stabil über viele Situationen und Zeitpunkte.

  30. Julia Renter sagt:

    Die Persönlichkeit umfasst alles, was Sie als Person einzigartig macht – Ihr Körper, Ihr Denken, Ihr Fühlen, Ihr Verhalten. Dementsprechend werden Sie von anderen Menschen beurteilt oder beurteilen andere danach.

    Die Beurteilung hilft uns, Ordnung zu bringen und die jeweilige Person einzuordnen.

  31. Ilias Tren sagt:

    Viele Berater, Psychologen, Trainer, Unternehmen, … in den USA und den anglo-amerikanischen Ländern sowie in Europa und Deutschland benutzen die Big Five, um Probleme zu lösen und Aufgaben zu meistern. Der Erfolg im Leben hängt von der Persönlichkeit und der passenden Umwelt ab.

    Die Persönlichkeitsmerkmale von Menschen sind messbar und änderbar – Testen Sie sich selbst … 

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/2014/04/unsere-personlichkeit-beeinflusst-unseren-erfolg/

    … Persönlichkeits-Test-Formular.

  32. Georg Brauer sagt:

    Glaube ist einer der 5 nachgewiesenen Faktoren des Glücks – die Möglichkeit an etwas festzuhalten ist in schweren Zeiten ausgesprochen wichtig.

    Auch in guten Zeiten Maß zu halten ist extrem wichtig, nur so ist es möglich, Vermögen zu mehren.

  33. Franz Breuwitz sagt:

    Unsere Persönlichkeit bestimmt auch über unser Kaufverhalten, findige Unternehmen wie Google, Facebook und Co. haben daraus ein Milliarden-Geschäft gemacht …

    http://financial-personal-trainer.trust-wi.de/2014/03/unsere-personlichen-daten-beste-anlageklasse-der-zukunft/

  34. Constantin Feldmann sagt:

    Was dieser Artikel über die Menschen aussagt, die in dieser Liste stehen, ist phänomenal …

    http://immobilien.trust-wi.de/2014/01/die-reichsten-deutschen-in-2014-teil-1/

    Mit der Erkenntnis aus dem Text kann sich jeder die berühmte Frage beantworten “Wie wird man reich?”

  35. Dr. Sarah Wagenknecht sagt:

    Ja die „Big Five“ der Persönlichkeit, sie haben es in sich. Sie sind ein wissenschaftliches Modell der Psychologie, das die wichtigsten Eigenschaften des menschlichen Verhaltens erklärt.

    Sie bestehen aus fünf voneinander unabhängigen, im Lauf des Lebens relativ stabil bleibenden Persönlichkeitseigenschaften – Extraversion, Offenheit, Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit und Neurotizismus.

    Die “Big Five” können mittels eines Persönlichkeitstests gemessen werden und sind seit mehr als 30 Jahren der Standard der Persönlichkeitsforschung.

    Alles darüber lernt man am besten bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  36. Prof. Dr. med. Dr. dent. Isabella Lilienthal sagt:

    Immer mehr Menschen sind von den Verantwortungsbereichen des täglichen Lebens – Familie und Partnerschaft, Beruf und Karriere, Gesundheit, materielle Sicherheit, Selbstverwirklichung, Spiritualität etc. – überfordert und suchen nach Hilfe und Beratung.

    Verfügen Sie über Neugierde, Lebenserfahrung und gesunden Menschenverstand? Dann haben Sie bereits die wichtigsten Werkzeuge an der Hand, um anderen Menschen zu helfen.

    Wie Sie Ihre Ressourcen optimal nutzen und sich als Coach etablieren können, erfahren Sie bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  37. CEO Ludger Schwarz sagt:

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, das kann man nicht oft genug sagen.

    „Unter Persönlichkeit versteht man in der Psychologie die für ein Individuum einzigartige Struktur von Persönlichkeitszügen mit ihren gewohnheitsmäßigen Erlebens- und Verhaltensweisen!“ – Allport

    Zahlreiche Studien haben weltweit belegt, dass die individuelle Persönlichkeit auf einer sehr allgemeinen und bereichsübergreifenden Ebene in fünf Grunddimensionen oder Basistendenzen unterteilbar ist.

    Diese Grunddimensionen der menschlichen Persönlichkeit, im Englischen BIG FIVE genannt, werden bezeichnet als – Neurotizismus, Extraversion, soziale Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit und Offenheit für Erfahrungen.

  38. Michaela Mantl sagt:

    Hier sehen Sie den berühmten Marshmallow-Test.

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/2012/06/der-marshmallow-test/

  39. Erdem El sagt:

    “Was lebenswert ist, hat uns viel zu lange nicht interessiert!” - sagt Prof. Dr. Willibald Ruch, Leiter der Fachgruppe Persönlichkeitspsychologie an der Universität Zürich.

    Im Aufbau von Ressourcen – durch das Training positiver Emotionen und Stärken – liegt der Schlüssel für mehr Glück, Gesundheit und Erfolg.

    Immer mehr wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Glücksforschung, der Positiven Psychologie, Neurowissenschaft und Gelotologie liefern die Grundlagen für die Umsetzung einer Happiness-Strategie in Alltag, Beruf und Unternehmen.

  40. Robin Merdes sagt:

    Den engsten Zusammenhang mit der eigenen Lebenszufriedenheit weist die Positive Psychologie – die Stärken Neugier, Optimismus, Bindungsfähigkeit, Enthusiasmus, Dankbarkeit, Ausdauer und Humor nach.

    Diejenigen, die bewusst gute Stimmungen trainieren, haben die größten Chancen, erfolgreich, gesund und glücklich zu werden. Das sind Menschen mit den niedrigsten Depressionswerten und der höchsten Lebens-, Partner- und Arbeitszufriedenheit.

    Übrigens, gute Laune kann man lernen – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zeigen, wie es geht.

  41. Prof. Dr. Georg Rast sagt:

    Guten Abend,

    Neurotizismus bezieht sich auf eine Tendenz zu Emotionalität und Empfindlichkeit. Es gibt Menschen, die eher emotional schnell reagieren, während andere eher lange ruhig bleiben – Emotionale Labilität versus Stabilität.

    Extraversion erfasst Reiz- und Stimulationsbedürfnisse von Menschen. Einige Menschen lieben Ausgelassenheit und Geselligkeit, während andere sich lieber zurückziehen und alleine oder in kleiner Runde bleiben – Extraversion versus Introversion.

    Soziale Verträglichkeit bezieht sich auf prosoziale Einstellungen und Verhaltensmerkmale, wie z.B. Altruismus und Freundlichkeit. Manche Menschen haben sehr positive Einstellungen anderen Menschen gegenüber und sind ausgeprägt hilfsbereit, während andere stärker an sich selbst denken und skeptischer gegenüber ihren Mitmenschen eingestellt sind – Soziale Verträglichkeit versus Unverträglichkeit.

    Gewissenhaftigkeit umfasst Tugenden wie Ordnung, Disziplin, Pünktlichkeit und Pflichtbewusstsein. Es gibt Menschen, die sehr genau sind und sich in ihrem Alltag durch eine hohe Selbstdisziplin auszeichnen, während andere dies eher lockerer sehen und sich auch einmal gehen lassen – Hohe versus geringe Gewissenhaftigkeit.

    Offenheit für Erfahrungen erfasst Interesse und Bereitschaft, sich immer wieder auf Neues einzustellen und andersartige Erfahrungen zu suchen. Es gibt Menschen, die Veränderung, Wechsel und die Infragestellung des Hergebrachten genießen, während andere lieber an dem festhalten, was sie bereits kennen und schätzen - Hohe versus geringe Offenheit für Erfahrungen.

    • CEO Ludger Schwarz sagt:

      Hallo Herr Professor,

      in umfangreichen Untersuchungen konnte belegt werden, dass diese fünf Faktoren, genannt “Big Five”, sich in den verschiedensten Kultur- und Sprachräumen nachweisen lassen.

      Zudem bleibt die individuelle Persönlichkeit, auch wenn gewisse Alterstrends bestehen, insgesamt, wenn es zu keinen dramatischen Ereignissen kommt, lebenslang relativ stabil, sagen die TRAINER der TRUST-Gruppe.

      • Christian Arland sagt:

        Ein Werkzeug, das auf jede Altersgruppe angewendet werden kann, ist wertvoller als jedes andere Training.

        Es befähigt vom Personalmanager bis zum CEO jeden, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das spart eine Unmenge Geld und was noch wertvoller ist – eine Menge Zeit.

  42. Benedikt Hubt sagt:

    Liebe Blogger, macht jemand von Ihnen Yoga?

    Denn nicht nur die Gesundheit, auch die Persönlichkeit kann man mit “Lachyoga” trainieren. Jeder liebt es zu lachen. Was macht das Lachen so kraftvoll?

    Die Methode Lachyoga ist basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen die effektivste, einfachste und umfassendste Methode, Stress loszuwerden, für Entspannung, körperliches und geistiges Wohlbefinden zu sorgen, Krankheit, Allergien vorzubeugen, unser Potenzial zu aktivieren, und vieles mehr.

  43. Patrizia Klein sagt:

    Erfolg kommt nicht von selbst, das ist Fakt. Er ist das Resultat des Zusammenwirkens von Motivation, Zielorientierung, Strategie, Kreativität, Persönlichkeit, Durchhaltevermögen – und TRAINING.

    Es gibt hunderte sogar tausende von Büchern über Erfolg, Erfolgsstrategien, Lebensweisheiten, Erfolgsratgeber, … Oft sehr wissenschaftlich und trocken, manchmal zu spirituell.

    Die einzige erprobte und funktionierende Methode, die wirklich Wissen und Know How vermittelt ist – Learning bei doing! Das Aneignen von Wissen und Erkenntnis durch praktische Übungen kann bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen erworben werden. 

  44. Ingried Sommer sagt:

    Es ist wichtig, stabile Teamstrukturen zu fördern. Die Anforderungen an Betriebe, Praxen, Unternehmer und deren Mitarbeiter wandeln sich von Zeit zu Zeit.

    “Ein Team ist mehr als die Summe seiner Mitglieder”!

    In der heutigen Zeit ist schnelles Agieren und Umsetzen von entscheidender Wichtigkeit, sowie die konstruktive Kommunikation und der ständige Dialog.

  45. Fritz Hausmann sagt:

    Guten Morgen, liebe TRUST-Fans,

    bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen erhält man wichtige Impulse für den persönlichen und den Erfolg seines Unternehmens. Man erkennt, wie man seine Persönlichkeit im beruflichen und privaten Erfolg selber steuern kann.

    Erfolg und Misserfolg unterliegen nicht dem Zufall. Meine Empfehlung an Sie, lernen Sie das Geheimnis erfolgreicher Unternehmen kennen und profitieren Sie maßgeblich von diesen Erkenntnissen.

  46. Gabriele Ehrlich sagt:

    “Ich lerne vom Leben. Ich lerne solange ich lebe. So lerne ich noch heute.” Otto von Bismarck – Gründer d. Dt. Reiches und 1871-90 dessen erster Kanzler

    Menschen lernen am besten von Menschen. Und alles über Finanzen, Karriere, Erfolg beherrschen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen – einfach die TRUST-Special-TRAINING buchen oder beim kostenlosen Persönlichkeitstest mitmachen.

    Meine Mitarbeiter danken mir sehr. Seitdem herrscht im Unternehmen ein besseres Arbeitsklima, die Umsätze steigen, jeder ist glücklich und strahlt somit seine positive Persönlichkeit aus.

  47. Hannelore Damin sagt:

    Einige Tipps zur guten Persönlichkeit


    - Lächlen Sie
    
- Seien Sie fröhlich
    
- Unternehmen Sie kleine Veränderungen und genießen es

    - Lehren Sie andere, dies zu tun

    - Entspannen Sie sich
…

    Dann kann der Tag positiv beginnen.

  48. Prof. Dr. med. Tobias Lange sagt:

    Guten Tag, verehrte Leserinnen und Leser,

    jede Veränderung beginnt mit uns selbst. In dieser Persönlichkeitsserie auf dem TRUST-Karriere-Blog erhalten Sie all die wertvollsten und effektivsten Werkzeuge, welche Sie befähigen, mehr Lebensqualität sofort in alle Lebensbereiche zu bringen.

    Machen Sie jetzt den TEST!

    Vielleicht haben Sie ein Event der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen erlebt, dann wissen Sie, wie bereichernd diese Tage sind. Wenn nicht, dann haben Sie jetzt die Chance, sich die bereichernden Strategien zu gönnen. Nach Erfahrung der Teilnehmer sind Verbesserungen sofort, spielend einfach und vor allem dauerhaft möglich.

    Das Leben ist viel zu kurz, um es nicht zu tun.

    Wenn wir uns maximalen Erfolg erlauben, unseren gesamten Ressourcen entsprechend, geben wir anderen Menschen unbewusst die Erlaubnis, das gleiche für sich zu tun. Und wünschen wir uns das nicht mindestens für unseren Partner, Kinder, Familie, für unser gesamtes persönliches und berufliches Umfeld?

    Sich selbst in bester Weise fördern, sich zu strecken, das Richtige tun, mehr möglich machen, zu wachsen, ist eines unserer stärksten Bedürfnisse. Die meisten von uns wissen nicht, dass Wachsen eine der stärksten Antriebskräfte ist.

    Und wenn wir das tun, dann ist das ein Erfolgs-Garant. Wir sollen uns selbst öfter mehr erlauben, das haben wir nicht immer gelernt und es wird niemand das sonst für uns.

    Unser Leben ist eine Reflektion unseres Umfeldes!

    In diesem Sinne, viel ERFOLG!

  49. Julia Deffler sagt:

    Selbstvertrauen und Motivation entstehen bei den meisten Arbeitnehmern aus einer tiefen inneren Überzeugung. Äußere Einflüsse sind vor Allem in der Deutschen Arbeitskultur wenig förderlich.

    Eine gute Führungskraft sollte es als ihre Aufgabe sehen, Verlangen in seinen Mitarbeitern zu wecken – eine Vision zu erschaffen.

  50. Kilian Pesser sagt:

    In uns leben zwei Persönlichkeiten – hervorgebracht von den zwei Hälften unseres Gehirns.

    Der britische Psychiater Iain McGilchrist glaubt, dass diese unterschiedliche Interessen verfolgen.

    Ähnlich wie Sherlock Holmes und Dr. Watson ergänzen sie sich – mal bringen sie geniale Einsichten hervor, mal pflegen sie den Blick fürs unscheinbare Detail.

    Diese zwei Persönlichkeiten prägen nicht nur unser Denken, Fühlen und Wahrnehmen, sondern die ganze menschliche Kultur.

  51. Roman Keiml sagt:

    Das Fehlen einer gesunden Fehlerkultur in Deutschland ist der Fund für die Stagnation vieler Entwicklungszweige. Das höchste deutsche Wirtschaftsgut, "Brainpower" braucht Innovationsfreude …

    http://erfolgreiche-frau.trust-wi.de/2013/09/innovativsten-unternehmen-der-welt/

    Durch lockere aber durchdachte Personalkonzepte, sichern sich US-Amerikanische Unternehmen den Ruf zu den Fortschrittlichsten weltweit zu gehören.

  52. Anna Raupe sagt:

    Unter einer “auffallenden Persönlichkeit” versteht man im allgemeinen Sprachgebrauch eine starke, mächtige Gestalt mit gutem Aussehen, einer gut geschnittenen Nase, strahlenden Augen, mit einer breiten Brust, einem muskulösen Körper, …

    In Wirklichkeit ist die Persönlichkeit der Charakter, die Intelligenz, edle Eigenschaften, sittliches Benehmen, gewisse auffallende Fähigkeiten, besondere Züge oder charakteristische Merkmale – was die einen Menschen vom anderen unterscheidet.

    Ich lasse meine Persönlichkeit und mich von den Financial-Personal-TrainerInnen trainieren.

  53. Gabriele Dona sagt:

    Was macht uns so besonders? Was macht uns aus? Was unterscheidet uns voneinander? Warum sind einige Menschen beliebter als andere?

    Die Persönlichkeitspsychologie, die Wissenschaft von der individuellen Besonderheit des menschlichen Verhaltens und Erlebens geben schlüssige Antworten.

    Übrigens, das TRUST-Team kennt sie – habe soeben den Persönlichkeitstest angefordert.

  54. Dr. Martin Regensburger sagt:

    Ich weigere mich zu akzeptieren, dass Neurotizismus das Todesurteil für eine lange und schöne gemeinsame Partnerschaft sein soll. Wenn die Liebe da ist und etwas Selbsterkenntnis auf beiden Seiten dazu kommt, dann kann Neurotizismus auch für die Leidenschaft in der Liebe sorgen.

    Menschen mit hohen Neurotizismuswerten können ungeheuer kreativ sein, sind oft sehr darauf aus, das Beste aus allen Situationen herauszuholen und lassen sich nicht beirren.

    Sie haben auch ein ausgeprägtes Gespür für Risiken und Gefahren und leben oft gesünder. Wenn all das in Balance gehalten werden kann und die Positivität durch das Erleben der Welt und zwischenmenschliche Beziehungen hinzukommt, ist hoher Neurotizismus einfach eine weitere Zutat zur schillernden menschlichen Existenz.

    Sind Sie selbst betroffen oder leben Sie mit einem neurotischen Partner? Machen Sie diesen Test und helfen Sie nebenbei der Forschung. Welche Erfahrungen haben Sie mit hohem Neurotizismus gemacht? Wie gehen Sie damit um? Lassen Sie es uns alle in den Kommentaren unten wissen!

  55. Prof. Dr. Josef Heider sagt:

    SIE sind nicht allein. Über 90 Prozent der Menschen haben es sehr schwer, ihre monatlichen Rechnungen zu bezahlen.

    Das Wichtigste ist, nicht in Selbstmitleid zu versinken.

    Wenn Sie das schaffen, wird alles in Ordnung sein. Auch ich war so wie einige von Euch – bis vor nicht allzu langer Zeit – und ich erinnere mich immer noch gut daran.

    Was ich sagen möchte, wird Sie nur 5 Minuten Ihrer Zeit kosten – und wer weiß … vielleicht werden es die 5 wichtigsten Minuten Ihres Lebens werden …

    Machen Sie jetzt diesen TEST – Dieser Test wird Ihnen den Weg weisen – den Weg, der aus diesem „Chaos“ hinaus führt. Und lesen Sie die ARTIKEL die noch folgen werden auf diesem KARRIERE-BLOG!

    • Psychologin Dr. Hannelore Gruber sagt:

      Herr Prof Heider,

      unsere heutige Wissenschaft geht davon aus, dass es fünf grundlegende Eigenschaften gibt, die für den persönlichen Erfolg besonders wichtig sind, dann klappt es besser mit dem JOB und GELD …

      Extraversion – Erfolgreiche Menschen prägt eine stärkere Ausprägung der Extraversion, das heißt, sie sind gesellig und gesprächig. Niedrige Werte dagegen stehen für Zurückhaltung und Einzelgängertum – ist nicht unbedingt erfolgsförderlich.

      Offenheit für Erfahrungen – Dieser Faktor beschreibt, wie wissbegierig, fantasievoll und experimentierfreudig jemand ist. Auch, wie stark er Normen hinterfragt. Der Gegenpol charakterisiert konservativ denkende Menschen, die ihre Emotionen kontrollieren – ebenfalls wenig erfolgsförderlich.

      Neurotizismus – Die erfolglosen Menschen sind im Vergleich zu den Erfolgreichen häufiger verlegen, ängstlich, besorgt und sie reagieren stärker auf Stress.

      Verträglichkeit – Wer in der Lage ist, sich auf andere Menschen einzulassen, kooperativ zu sein, kommt weiter. Niedrige Werte bedeuten – egozentrisch, misstrauisch und im Wettbewerb mit anderen stehen.

      Gewissenhaftigkeit – heißt, organisiertes, zuverlässiges Handeln. Erfolglosere Menschen zeigen meistens Sprunghaftigkeit und weniger Sorgfalt.

      Wer mehr Leistungsbereitschaft von seinen Mitarbeitern möchte, lässt sie von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen schulen und macht den TEST. 

  56. COO Patricia Corvelles sagt:

    Glücklich sein ist wichtig.

    Wenn Glückshormone im Körper wirken, verbessert sich automatisch das Immunsystem, die Leistungskurve geht nach oben, dank des gestärkten Selbstvertrauens wirken wir anziehender auf andere – und überhaupt fühlt man sich dann in seinem Leben einfach gut.

    Im asiatischen Land Bhutan hat man dem Glück sogar einen eigenen Jahresindex samt Minister gewidmet, um das nationale Glück messen, steuern und letztlich verbessern zu können.

    • Dr. Sebastian Holzhuber sagt:

      Barnett Helzberg ist ein Glückspilz.

      Mitte der 90er-Jahre gelang es dem US-Geschäftsmann, seine über 140 Filialen umfassende Juwelierladenkette mit sattem Gewinn an Warren Buffett zu verkaufen.

      Frau Carvelles,

      auch “GLÜCK” zu haben ist wichtig. Bei einem Spaziergang durch New York – Helzberg war gerade 60 geworden und sinnierte über eine mögliche Veräußerung seines Unternehmens – hatte eine Frau auf der Straße „Mr. Buffett!“ nach einem Mann in der Nähe von Helzberg gerufen.

      Er nutzte die Gelegenheit und sprach den Fremden an. Es handelte sich tatsächlich um die Investmentlegende aus Omaha in Nebraska. Man kam ins Gespräch und ein Jahr später war der Deal perfekt.

  57. Romea Paul sagt:

    Es ist nicht besonders leicht, eine Person zu erfassen – mit ihrem Verhalten, Gedanken und Gefühlen, die sie einzigartig machen. Psychologen favorisieren deshalb ein relativ simples Modell – das Big-Five-Modell.

    “Die Big Five sind eine umfassende Landkarte der wichtigsten Dimensionen der menschlichen Persönlichkeit. Sie sind Persönlichkeitszüge.

    Sie charakterisieren das Individuum, sorgen für Unterschiede zwischen einer Person und der nächsten” – erklärte Prof. Dr. Paul Costa, einer der führenden Big-Five-Forscher.

  58. Psychologe Dr. Franz Habal sagt:

    Guten Morgen,

    Ihr habt recht, zum ganz großen geschäftlichen Erfolg gehört auch ein wenig Glück. Tatsächlich hat man darauf auch einen gewissen Einfluss, weiß Professor Dr. Richard Wiseman von der University of Hertfordshire in England.

    „Natürlich sind wir alle dem Zufall ausgesetzt. Entscheidend ist, wie wir darauf reagieren“ – so der Experte.

    Er nahm die Verhaltensweisen und psychologischen Unterschiede von notorischen Glückspilzen und Pechvögeln unter die Lupe, die er per Zeitungsannonce gefunden hatte. In Tests und Experimenten entdeckte er dabei vier Grundeigenschaften der Gewinner – Glückspilze erwarten positive Erlebnisse. Treten diese ein, wird die Einstellung gleichzeitig gefestigt. Es entsteht eine Art sich selbst erfüllende Prophezeiung.

    Glückspilze verarbeiten Niederlagen positiv. Sie sagen sich zum Beispiel, dass es noch schlimmer hätte kommen können.

    • Dipl.-Ing. Stefan Klein sagt:

      Herr Dr. Habal,

      Glückspilze „erschaffen“ zufällige Situationen und erkennen günstige Gelegenheiten, das ist vollkommen richtig.

      Sie suchen die Abwechslung und durchbrechen die tägliche Routine, indem sie zum Beispiel unterschiedliche Wege ausprobieren oder sich vor einer Veranstaltung vornehmen, dort nur mit Personen zu kommunizieren, die Kleidungsstücke einer bestimmten Farbe tragen. So lernen Sie neue Menschen kennen und unterhalten sich nicht nur mit den üblichen Verdächtigen.

      Glückspilze folgen ihrer Intuition, sind so entspannter und gehen offener und aufmerksamer durchs Leben. Prof. Wiseman belegte dies mit einem einfachen Experiment. Er ließ seine Probanden die Fotos in einer Zeitung zählen. Die Pechvögel brauchten durchschnittlich zwei Minuten, die Glückspilze zwei Sekunden. Warum? Auf der zweiten Seite stand in großen Lettern – „Hören Sie auf zu zählen, es sind 43 Fotos.“ Nur die Glückspilze sahen diesen Hinweis.

      In einem weiteren Versuch bat Wiseman die Pechvögel, für einen Monat nach den Regeln der Glückspilze zu leben. 80 Prozent bestätigten anschließend einen höheren Grad an Zufriedenheit und Glück.

      Sein GLÜCK zu erkennen kann man bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen “LERNEN” und es macht noch Spaß!

  59. Severin Maier sagt:

    Die Wissenschaft hat nachgewiesen, das Gehirn kann nur was es auch gelernt hat – wer im Business erfolgreich sein will, sollte lernen wie das geht.

    Das geht mit viel lesen …

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/2013/04/zusammenleben-unausgesprochenen-regeln/

    … oder noch besser, die TRUST-Erfolgs-Seminare besuchen …

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/vortraege/

  60. Magdalena Koulis sagt:

    “Wer sich gesund ernährt, erkrankt seltener an einer Depression.” – zu diesem Ergebnis kommt eine finnische Studie. Welche Rolle spielt das Essen für die Psyche?

    Die Befragten, die sich gesund ernährten, hatten im Untersuchungszeitraum von durchschnittlich 13 bis 20 Jahren ein geringeres Risiko, an einer Depression zu erkranken.

    Viel Obst und Gemüse, Beeren, Vollkorn, Geflügel und fettarmen Käse zählen sie als gesunde Ernährung.

    Wer ungesunde Sachen wie viel Wurst, Schinken, gezuckerte Getränke und Süßes zu sich nahm, zeigte häufiger Anzeichen einer Depression.

  61. Kevin Witmann sagt:

    “Nur Persönlichkeiten bewegen die Welt, niemals Prinzipien.” Oscar Wilde

    Durch einen Bekannten bin ich auf eines der TRUST-Seminare aufmerksam geworden. Da meine Eltern sehr viel Wert auf die Persönlichkeit legen, habe ich teilgenommen. Ich bin begeistert!

    Die Financial-Personal-TrainerInnen erklärten die Struktur und Funktionsweise der menschlichen Psyche, die Zusammenhänge von Fühlen und Denken, die Entstehung, die Macht und die Grenzen unserer Gefühle und die verschiedenen Persönlichkeitsmerkmale bzw. -typen.

  62. Pinar Ogl sagt:

    Wenn man wertgeschätzt wird, fühlt man sich wohl. Wir sind gerne mit Menschen, die uns den Satz “Du bist mir wichtig!” vermitteln.

    Das stärkt die eigene Persönlichkeit zusätzlich. Ich habe lange gebraucht, eine starke Persönlichkeit zu entwickeln. Dank den TRUST-Trainings hat es geklappt.

    • Edona Müller sagt:

      Der Charakter ruht auf der Persönlichkeit, nicht auf den Talenten. Talente können sich zum Charakter gesellen, er gesellt sich nicht zu ihnen, denn ihm ist alles entbehrlich außer die Persönlichkeit.

  63. Patrice Leitter sagt:

    Werte oder Persönlichkeiten sollten vorgelebt werden. Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther, Göttinger Hirnforscher sagte – "Damit es Kindern gelingt, sich im heutigen Wirrwarr von Anforderungen, Angeboten und Erwartungen zurechtzufinden, brauchen sie Orientierungshilfen, also äußere Vorbilder und innere Leitbilder, die ihnen Halt bieten und an denen sie ihre Entscheidungen ausrichten".

    Im kindlichen Gehirn bewirkt die Art, wie ein Vorbild Werte verkörpert und im Alltag vorlebt, entsprechende Verschaltungen.

    Das Kind wird auf diese Weise fähig, eigene innere Leitbilder zu entwickeln. Vorbilder sind Erwecker, die im Gegenüber eine Wertbewegung auslösen, die sich ganz individuell Ausdruck verschaffen in einer originellen Persönlichkeit.

  64. Florian Gorlach sagt:

    Für die Klassifizierung von Teammitgliedern gibt es zig Vorgehensweisen. Das System, welches wir von der TRUST übernommen haben, hat gegenüber den Vorgänger-Modellen entscheidende Vorteile.


    Wir sparen durchschnittlich 3 Stunden pro Bewerber, wertvolle Zeit, die an anderer Stelle verwendet werden kann.

  65. Albrecht Scherer sagt:

    "Persönlichkeit ist, was übrigbleibt, wenn man Ämter, Orden und Titel von einer Person abzieht." - Wolfgang Herbst

  66. Tanja Olbricht sagt:

    Liebes TRUST-Team,

    der Persönlichkeitstest ist klasse. Sind noch weitere Tests verfügbar oder in Planung?

  67. Prof. Dr. Gudrun Schwarz sagt:

    Genau deshalb sollten möglichst viele Menschen diesen Persönlichkeitstest machen.

    Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie – BDI, Diplom-Kaufmann und Unternehmer Ulrich Grillo, hat vor der Eröffnung der weltgrößten Industrieschau Hannover Messe vor einem Bedeutungsverlust des Innovationsstandortes Deutschland gewarnt.

    “Wir sind zurückgefallen. Und wir sollen aufpassen, dass wir nicht noch weiter zurückfallen”, sagte er in Hannover.

    Die Wirtschaft hat im vergangenen Jahr 54 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert.

    “Das ist mehr als je zuvor. Wir brauchen mehr, um wieder an die Spitze zu kommen” – sagte er weiter.

    • Dr. Anne Arkinson sagt:

      Frau Prof. Schwarz,

      BDI-Chef warnt und das zu recht – Deutschland verliert Anschluss an die Weltelite!

      Beide, der BDI-Chef und die Kanzlerin mahnen mehr Tempo an. Nur woher soll es kommen, die meisten Deutschen wollen immer weniger arbeiten.

      Ich empfehle die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, um den "Arsch" wieder hoch zu bekommen.

  68. Dr. Susanne Westerwelle sagt:

    Hallo,

    der Deutsche Staat fördere derzeit Forschung und Entwicklung mit vier Prozent. In den wichtigsten Konkurrenzstandorten sind es im Schnitt 15 Prozent.

    Auch auf dem zentralen Zukunftsfeld der Informations- und Kommunikationstechnik – IKT – befürchtet Grillo, dass Deutschland den Anschluss an die Weltelite verlieren könnte.

    Die Stärke der Industrie und des Maschinenbaus hierzulande gerate absehbar in Gefahr, sollte eine Wende ausbleiben.

  69. Prof. Dr. med. Sven Richter sagt:

    Die neuesten Erkenntnisse der Glücksforschung – Unsere Einstellung zum Glück beeinflusst, wie viele glückliche Momente wir erleben.

    Wenn wir uns für Glückspilze halten, nehmen wir mehr glückliche Zufälle war, als wenn wir uns für Pechvögel halten.

    „Selbsterfüllende Prophezeiung“ – nennt man das in der Psychologie. Worauf wir uns gedanklich konzentrieren, das erleben und spüren wir.

    Menschen, die sich für Pechvögel halten, haben einen Tunnelblick. Sie sind so auf Negatives und Unerfreuliches fixiert, dass sie auch nur das Unerfreuliche wahrnehmen und das Erfreuliche ausblenden.

    Menschen, die sich für Glückspilze halten, sind darauf fixiert, das Positive zu sehen und nehmen deshalb die erfreulichen Dinge mehr wahr.

    Wer das nicht so tut, geht besser sofort zu den  Vorträgen der TRUST-Gruppe!

  70. Cesar G. Röckes sagt:

    Neurowissenschaftlich gesehen ist die Persönlichkeit eines Menschen das Spiegelbild seines neuronalen Netzwerks. Jede Handlung, jede Entscheidung, jede Aussage und jede Emotion sind das Ergebnis dieses individuellen Netzwerkes.

    Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Führung und Motivation ist, dies für sich zu erkennen und bei anderen anzuerkennen.

    Für die Praxis bedeutet dies, dass man die eigene Wahrnehmung und Meinung nie als die einzige Wahrheit und Wirklichkeit sehen sollte.

    Liebes TRUST-Team, Ihnen jetzt schon ein frohes Osterfest.

  71. Doris Becker sagt:

    Die Gehirnforschung zeigt, dass wir zum Lernen geboren sind und gar nicht anders können, als ein Leben lang zu lernen. Sie zeigt auch die Bedingungen für erfolgreiches Lernen.

    Persönlichkeiten entstehen durch Lernen, durch lernen wird man Profi, je nachdem, welche Richtung Sie verfolgen. Sie ermöglicht uns ein besseres Selbstverständnis im besten Sinne des Wortes und leistet einen wichtigen kulturellen Beitrag. Es sei an der Zeit, dieses Verständnis für die Gestaltung von Lernumgebungen zu nutzen. Am besten klappt es mit einem TRUST-Financial-Personal-TrainerIn.

    • Kerim Dost sagt:

      “Wir müssen nicht so bleiben, wie wir sind – wir können über uns hinauswachsen” Gerald Hüther – Neurobiologe und Deutschlands bekanntester Hirnforscher

      Lieber Herr Becker, Lernen ist ein gesellschaftlicher Trend geworden. Die ganze Welt lernt immer, lebenslang und seit neuestem auch gehirngerecht, wie Sie es so schön gesagt haben. Das menschliche Hirn ist und bleibt bis ins hohe Alter formbar. Die Kunst liegt darin, über sich hinauszuwachsen. Die bestehende Persönlichkeit weiterzuentwickeln – immer besser zu werden.

      Eine wirklich gute Stütze sind die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Das ist mir aufgefallen, als ich die Seminare und die gehirngerechte Finanz-Beratung in Anspruch genommen habe.

  72. Robert Klinski sagt:

    Sie sind richtig kreativ, liebe TRUST-Blog-Redakteure. Sie wissen, wie Sie die Leser und Leserinnen neugierig machen.

    Die eigene Persönlichkeit zu testen ist einerseits – sich selbst zu kennen und gegebenenfalls sich zu verbessern.

    Übrigens, Ihre Seminare, sind bis jetzt die Besten, die ich je besucht habe – in jeder Hinsicht – einfach ausgezeichnet! Herzlichen Dank, Herr Dr. Buchberger, dass Sie Ihr Wissen für jeden Interessenten zur Verfügung stellen und es so einfach darstellen.

    Meine Mitarbeiter und ich und sind richtig motiviert und freuen uns auf die nächsten Vorträge.

  73. CEO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Guten Tag verehrte Blog Leserinnen und Leser,

    „Ein absoluter Hochgenuss!” – schwärmt ein BLOG-Gast über die sechs wissenschaftlichen TRUST-Blogs, die ihm vom BDS-Verbraucherschutz empfohlen wurden.

    Nahezu 100 Prozent aller Blog-Leser und Leserinnen kehren regelmäßig mit vielen Empfehlungen auf die Blogs zurück.

    Wählen auch Sie jetzt Ihren Lieblingsblog aus und sagen den Autoren im KOMMENTARFELD Ihre Meinung dazu.

  74. Franz J. Herrmann 1. Vorstand von BDS-Verbraucherschutz sagt:

    Guten Tag, verehrte Leserinnen und Leser!

    Möchten Sie einfach und schnell Entscheidungen in Ihrem Leben treffen? Vielen Menschen fällt gerade dies sehr schwer.

    Es geht ganz einfach, indem Sie wieder in Verbindung mit Ihrer inneren Stimme kommen! Dadurch steigt Ihre Lebensqualität um ein Vielfaches und Entscheidungen können ganz einfach getroffen werden!

    Machen Sie jetzt den TEST und Sie werden begeistert sein. Wenn Sie noch die kommenden Artikel lesen, läuft es wie von selbst.

  75. Doris Hauckmann sagt:

    Wir müssen uns zutrauen zu verkaufen – uns zu verkaufen, ein Produkt zu verkaufen, Konzepte, …


    Der Verkauf ist der entscheidende Punkt bei allen Geschäften, umso wertvoller sind extrovertierte Verkaufsasse.

  76. Fiona Karschl sagt:

    http://erfolgreiche-frau.trust-wi.de/2012/07/souveraenitaet/

    … so geht Erfolg, die den Mut haben, vorweg zu gehen, werden im Wettbewerb bestehen und sich gegenüber der Konkurrenz behaupten.

  77. Prof. Dr. med. Rainer Brunner sagt:

    Die „Big Five“ haben den Vorteil, dass sie wissenschaftlich sehr fundiert sind. Es gibt wortwörtlich tausende von Studien, die sich mit den Big Five und ihren Auswirkungen auf unser Leben beschäftigen.

    Kein anderes Persönlichkeitsmodell genießt auch nur ansatzweise eine solch universelle Anerkennung.

    Nachteile sind die positiv bzw. negativ geprägten Sichtweisen der fünf Faktoren, so wie Streitpunkte einiger Detaildefinitionen.

  78. CEO Tobias Bauer sagt:

    Fehlende Motivation kostet deutsche Unternehmen Milliarden Euros!

    Liebe Führungskraft,

    dass motivierte Mitarbeiter produktiver sind, mehr Spaß an der Arbeit haben und sich mehr für’s Unternehmen engagieren, können Sie in jedem Artikel zur Mitarbeiterführung lesen.

    Was heißt das genau in Zahlen? Wie viel kostet Sie ein unmotivierter Mitarbeiter bzw. auf wie viel Umsatz müssen Sie verzichten, nur weil er sich nicht mehr für seine Arbeit oder den Erfolg des Unternehmens interessiert.

    Meistens sind das die „falschen“ Mitarbeiter und die kann man mittels des TRUST-PERSÖNLICHKEITSTEST ermitteln.

  79. Franz J. Herrmann 1. Vorstand von BDS-Verbraucherschutz sagt:

    Unsere Gesellschaft ist in eine Narzissmus-Falle geraten.

    Wenn wir keine Wege finden, den Narzissmus zu zähmen, gleichen unsere Versuche, die Verhältnisse zum Besseren zu verändern, einem Stühlerücken auf der Titanic.

    GIER – so lautet die Antwort auf die tiefere Ursache der Krise unseres Finanz- und Gesellschaftssystems.

    GIER, sei es nach Geld oder anderen Lebensvorteilen, ist Ausdruck einer narzisstischen Störung. Der narzisstische Mensch ist im Kern ein um Anerkennung ringender, verunsicherter Mensch. Er kompensiert dieses Defizit durch Konsum, Besitz, Animation und Aktion.

    GIER ist nicht allein der Wesenszug von Bankern oder die Folge falscher Anreize.

    GIER ist ein zentrales Symptom der narzisstischen Bedürftigkeit der meisten Bürger der westlichen Konsumgesellschaften.

    In Ihren Vorträgen zeichnen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen ein schonungsloses, klarsichtiges Psychogramm unserer orientierungslosen Gier- und Konsumgesellschaft. So viel zu Persönlichkeit.

  80. Carolin Reiter sagt:

    Ein ausgesprochen interessanter Artikel, Herr Professor Herrmann. Und wie ich gesehen habe, gibt es eine ganze Reihe von Artikeln zu diesem Thema auf dem Blog.

    
Letzten Endes folgen diese alle demselben Prinzip. Das haben auch zahllose Coaches und Trainer für sich erkannt und gutes Geld verdient – Sie haben die Big Five neu aufgeschlüsselt.

  81. Richard Werner sagt:

    “Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen” – schon Goethe wusste um die Macht und Kraft des ersten Eindrucks.

    Jeder, der erfolgreich nach oben will, sollte sich früh genug einen guten, authentischen Stil und eine starke Persönlichkeit aneignen.

    Übrigens, die Kleidung sagt sehr viel über die Persönlichkeit, seine Werte und seine Umgangsformen aus. Über 90 Prozent der Führungskräfte in deutschen Großunternehmen sind der Meinung, dass Mitarbeiter noch erfolgreicher sein könnten, wenn sie sich besser kleiden würden.

  82. Dr. Markus Hill sagt:

    Von Fußballern lernen, heißt siegen lernen, um auch MILLIONÄR zu werden. Das Leben ist ein Mannschaftssport. Aus Einsamkeit wird Zweisamkeit und "Vielsamkeit".

    Fußball stärkt die Persönlichkeit – Die Botschaft ist …
"Ich bin stark. Gemeinsam in einem Team bin ich noch stärker!"

    Noch wichtigere Botschaft ist …
"Ich bin schwach. Gemeinsam, in einer Mannschaft, bin auch ich stark!"

    Es ist einfach so – Wenn ein Team gewinnt, dann geht auch der schwächste Spieler als Sieger vom Platz.

    Niemand kann alleine erfolgreich und Millionär werden, das geht nur im TEAM! 

    Team-Fähigkeit lernt man am besten bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Oder anders gesagt, die TEAM-Unfähigen werden nicht nur einsam bleiben, sondern auch sehr ARM.

  83. Donata Karrer sagt:

    Die Korrelation von Selbstdisziplin liegt auf der Hand. Besonders gut ist das bei Selbstständigen zu beobachten. Im Gegensatz zu klassischen Angestellten bestimmt bei ihnen der Fleiß über Sekt oder Selters.

    Sehr disziplinierte Unternehmer wie die ALDI-Gründer oder Warren Buffet – die jeden Tag festen Routinen folgen, haben unvorstellbare Vermögen angehäuft.

  84. Dr. Lewis Widmer sagt:

    Sind Sie eher aufbrausend oder still? Eher mutig oder ängstlich? Eher mitfühlend oder streitsüchtig? Anders gefragt – Was für eine Persönlichkeit haben Sie?

    Machen Sie jetzt den empfohlenen TRUST-Blog wissenschaftlichen Persönlichkeitstest und erfahren mehr, dann lebt es sich leichter.

    • Max Taylor sagt:

      Herr Dr. Widmer,

      ja – Big Five – Persönlichkeitsfaktoren, sind ein Ansatz zur umfassenden Beschreibung der menschlichen Persönlichkeit.

      Diese fünf Faktoren sind das Resultat jahrzehntelanger Persönlichkeitsforschung und gelten als die empirisch mit am besten nachgewiesenen Persönlichkeitsmerkmale – differentielle Psychologie.

      Ich finde das klasse und habe längst den TRUST-Persönlichkeitstest gemacht.

  85. Perica Rimac sagt:

    Die Big Five haben den Vorteil, dass sie wissenschaftlich sehr fundiert sind.

    Es gibt wortwörtlich tausende von Studien, die sich mit den Big Five und ihren Auswirkungen auf unser Leben beschäftigen. Kein anderes Persönlichkeitsmodell genießt auch nur ansatzweise eine solch universelle Anerkennung.

    Nachteile sind die positiv bzw. negativ geprägten Sichtweisen der fünf Faktoren, so wie Streitpunkte einiger Detaildefinitionen.

    Machen Sie selbst jetzt den TRUST-Test und erfahren mehr über sich selbst.

  86. PB Sladjana Lovric sagt:

    Nicht bei allen der Big Five Faktoren ist man sich sicher, was genau deren Grundlagen und Auswirkungen auf das alltägliche Leben sind.

    Besonders bei der Offenheit für neue Erfahrungen existieren verschiedene Definitionen, von Intellekt bis hin zu Kreativität und anderen Konzepten, siehe oben.

    In der Regel geht es nur um Detailfragen der verschiedenen Definitionen, das generelle Konzept der Big Five und der einzelnen Faktoren wird nicht angezweifelt.

  87. Dr. Mark Hübner sagt:

    Die Ausprägungen in den fünf Big Five Faktoren bleiben im Laufe des Lebens meist im ähnlichen Bereich. Dass sich jemand in einer Eigenschaft komplett verändert, ist sehr unwahrscheinlich.

    Allerdings bewegen sich die Ausprägungen der Faktoren im Laufe der Zeit durchaus in die eine oder andere Richtung, jemand kann z.B. introvertierter werden oder gewissenhafter.

    Situationsabhängig kann sich jemand auch abweichend von seiner Ausprägung verhalten, z.B. introvertierte und ruhige Momente haben, obwohl er sonst meist extrovertiert ist.

    Dies ist ganz normal. Entscheidend ist, wie sich jemand meistens und in der Regel verhält. Schauen Sie mal, wohin Sie sich bewegen und machen Sie jetzt den TRUST-Test.

  88. CFO Theodor Kroner sagt:

    In der Persönlichkeitsforschung der Big Five wird Extraversion in folgende Unterkategorien unterteilt – Herzlichkeit und Wärme, Geselligkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Entschlossenheit, Aktivität, Erlebnishunger und Frohsinn.

  89. Jeanette Persicheller sagt:

    Die Persönlichkeit eines Menschen ist so einzigartig wie sein Fingerabdruck.

    Einmal gefestigte charakterliche Eigenschaften scheinen nahezu unveränderlich, doch ist dies wirklich so? Muss der Zauderer zögerlich bleiben, der Mutige furchtlos?

    Der britische Psychologe und Anthropologe Prof. Dr. Daniel Nettle nimmt uns mit auf eine erstaunliche Reise in die Welt der Evolutionspsychologie.

    Anhand der – Big Five, fünf charakterliche Grundtypen, erläutert er in seinem Buch, wie jeder von uns sich seiner Stärken und Schwächen bewusst werden kann und wie es gelingt, die eigenen Potentiale wirksam und positiv zu entfalten.

  90. [...] vieler Frauen. 42 Prozent sehen einen verantwortungsvollen Job heute als Zeichen für beruflichen Erfolg, 40 Prozent war dieser Punkt schon vor zehn Jahren [...]

  91. CEO Martin Schneider sagt:

    Verehrter Herr Prof. Herrmann,

    danke Ihnen und allen TRUST-Redakteuren, die Recherchen betreiben, Artikel schreiben, viel Zeit dafür opfern und dafür nicht einen Cent haben möchten, sondern einfach nur Gehör, damit viele aufwachen.

  92. Sarandis Bisle sagt:

    Ob ein Mensch Karriere machen oder später einmal mehr als der Durchschnitt verdienen wird, lässt sich nicht allein am Erbgut oder dem „Marshmallow“-Test belegen. Auch gewisse Vorgaben wie die Kindheit des Kindes und dessen Elternhaus, spielen vor allem dabei eine Rolle, um das Kind in eine grobe Richtung zu lenken.

    Bei Kindern, die in einem schlechten Elternhaus aufwuchsen und keine Werte mitgeteilt bekommen haben, ist es viel unwahrscheinlicher, dass sie eine höhere Schulbildung erlangen und beruflich erfolgreich sein werden.

    Nichtsdestotrotz spielen auch die grundsätzlichen Wesenszüge des Kindes eine klare Rolle in dessen Zukunft.

  93. [...] Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert … Unsere Persönlichkeit beeinflusst unseren Erfolg Multiaktiv und kreativ Arbeiten in 2030. BERUF, KARRIERE und FINANZEN gehören so zusammen [...]

  94. Lena Stölzle sagt:

    Selbstbewusstsein, Ausstrahlung und Charisma – zeichnen die erfolgreichen Persönlichkeiten aus. Bei einigen sind diese Eigenschaften angeboren, bei vielen müssen sie erlernt werden.

    Jedoch entwickelt sich jeder Mensch in seinem ganzen Leben weiter und lernt immer mehr dazu. Die anderen schneller die anderen langsamer. Es muss nicht jeder Mensch gleich sein – nein – es ist sogar ganz gut, dass nicht jeder gleich ist.

  95. Luca Anca-Daniela sagt:

    Jedes Kind ist auch ein ‘Baumeister seines Selbst’, wie es in der Montessori-Pädagogik gesagt wird.


    Es gibt Kinder, die im Kindergarten/ in der Grundschule noch sehr schüchtern, sogar ängstlich sind, aber dann mit der Zeit entwickelt sich überrraschenderweise aus ‘Aschenputtel’ ein intelligenter, motivierter und charismatischer Mensch.


    Andere sind als ‘kleine Menschen’ autoritär und richtig selbstbewusst, haben später nicht unbedingt beruflich oder im Privatleben mehr zu gewinnen.

    Ich glaube nicht unbedingt, dass der Erfolg von einem Mensch schon im ‘Kleinkindalter festgelegt ist’.

  96. Huseynova Leyla sagt:

    Zu einem erfolgreichen Menschen gehört auch eine starke Persönlichkeit dazu.
 Um uns selbst und andere Menschen zu überzeugen, reicht es nicht aus, nur positiv zu denken.

    Um erfolgreich zu sein, ist es unerlässlich, an seiner persönlichen Einstellung zu arbeiten und negative Glaubenssätze zu verändern.

  97. Eglantina Veliqi sagt:

    Unsere Persönlichkeit beeinflusst unseren Erfolg!
 Miss Selbstbewusstsein! Unsicherheit ist ein Fremdwort für mich. Ich bin ein Powergirl durch und durch!

    Wenn mir was nicht passt, mache ich meinen Mund auf – meine Meinung vertrete ich stets und kämpfe für meine Rechte.

    Manchmal entscheide ich, dass es mir die Sache wert ist, einen Konflikt zu riskieren und manchmal gebe ich nach, ohne sich aber als Verlierer zu fühlen. Meine Wünsche und Forderungen drücke ich angemessen aus.

    Jeder sollte ein starkes und gesundes Selbstbewusstsein haben.

  98. [...] Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …  Unsere Persönlichkeit beeinflusst unseren Erfolg  Psychologie & Finanzwissenschaften – mehr Finanz-Erfolg bei Geldanlagen [...]

  99. [...] Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert … Unsere Persönlichkeit beeinflusst unseren Erfolg. BIG FIVE – und die lange Entwicklung in unserer Persönlichkeit Effizient [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>