die JÜNGSTEN MILLIARDÄRE der WELT 2013!

Am 9. August 2013, in Magazine, von Güneri Emelie

Der 28jährige Dustin Moskovitz, Harvard-Student und Facebook-Mitbegründer, sichert sich die Spitze im Forbes-Ranking der jüngsten Milliardäre der Welt. Er ist acht Tage jünger als Mark Zuckerberg und gehört dem Spendenclub der Milliardäre "The Giving Pledge" von Bill Gates und Warren Buffett an. Er ist der jüngste Self-Made-Milliardär der Welt mit einem geschätzten Vermögen von rund 3.8 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Mark Zuckerberg, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Online-Netzwerks Facebook.

.
Ihr "GESCHENK" für den Blog-Besuch   J E T Z T - A N S E H E N
.

   Von Facebook zu Asana
   Dustin Moskovitz, ehemaliger Vizepräsident,
   zuständig für das technische Personal von
   Facebook und Zimmergenosse in Harvard
   von Mark Zuckerberg, verließ am 03. Oktober
   2008 Facebook, um ein neues Unternehmen
   zu gründen. Gemeinsam mit seinem Freund
   Justin Rosenstein, auch ein Facebooker mit
   einem geschätzten Vermögen von 150
   Millionen Dollar, führt er jetzt die Firma
   Asana, die mit ihrer Software die Arbeit an
   Online-Projekten erleichtern soll.

Die jüngsten Milliardäre der Welt in 2013! Das geht mit Visionen & Beharrlichkeit – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©!

Rang
2013
Name Alter
2013
Vermögen in
Milliarden US-Dollar
1 Dustin Moskovitz 28 3.800.000.000.00
2 Mark Zuckerberg 28 13.300.000.000.00
3 Albert von Thurn und Taxis 29 1.500.000.000.00
4 Scott Duncan 30 5.100.000.000.00
5 Eduardo Saverin 30 2.200.000.000.00
6 Huiyan Yang 31 5.700.000.000.00
7 Fahd Hariri 32 1.350.000.000.00
8 Marie Besnier Beauvalot 32 1.500.000.000.00
9 Sean Parker 33 2.000.000.000.00
10 Ayman Hariri 34 1.350.000.000.00
11 Yvonne Bauer 35 2.400.000.000.00
12 Yoshikazu Tanaka 36 1.800.000.000.00
13 Maxim Nogotkov 36 1.300.000.000.00
14 Alejandro Santo Domingo Davila 36 11.700.000.000.00
15 Jack Dorsey 36 1.100.000.000.00
16 Serra Sabanci 37 1.300.000.000.00
17 Nicholas Woodman 37 1.300.000.000.00
18 Chase Coleman 37 1.400.000.000.00
19 Ryan Kavanaugh 38 1.000.000.000.00
20 Andrey Verevskiy 38 1.000.000.000.00
21 John Arnold 38 2.800.000.000.00
22 Gary Fegel 39 1.000.000.000.00
23 Kostyantin Zhevago 39 1.500.000.000.00
24 Dan Gertler 39 2.200.000.000.00
25 Ana Lucia de Mattos Barretto Villela 39 1.150.000.000.00
26 Lee Seo-Hyun 39 1.000.000.000.00
27 Fang Wei 39 1.500.000.000.00
28 Sergey Brin 39 22.800.000.000.00
29 Larry Page 39 23.000.000.000.00

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle – Forbes Magazine, New York

Die Reichsten 2013 – ALLE Tabellen. Jetzt lesen.

Rang Artikel
01 – 29 die JÜNGSTEN MILLIARDÄRE nach Forbes 2013
Noch mehr Reiche und Mächtige aus der ganzen Welt
001 – 100 die REICHSTEN MENSCHEN der WELT nach Bloomberg – 2013
001 – 100 die MÄCHTIGSTEN FRAUEN der WELT nach Forbes – 2013
001 – 140 die REICHSTEN FRAUEN der WELT nach Forbes – 2013
001 – 500 die REICHSTEN MENSCHEN nach Forbes – 2013
001 – 500 die REICHSTEN DEUTSCHEN nach manager magazin – 2013
001 – 442 die REICHSTEN AMERIKANER der WELT 2013 nach Forbes – Teil 1

Alle Angaben ohne Gewähr!

.
GUTE LAUNE – GUTE LEISTUNG   J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.

Liebe zur Arbeit und Menschen
Moskovitz und Rosenstein erklärten im Interview mit der Nachrichtenagentur AP, sie wollen neben ihrem bereits gesicherten Vermögen etwas Sinnvolles mit ihrem Leben anfangen. Beide fahren jeden Tag mit Fahrrad in die Arbeit und sind wie Zuckerberg vollkommen uninteressiert an glamourösen Statussymbolen. Gemeinsam mit ihren 22 Mitarbeitern sitzen und arbeiten sie in einem Raum.

"Wir sehen Arbeit als einen Akt der Dienstleistung, als einen Akt der Liebe für die Menschheit!"Justin Rosenstein

"Wenn wir einfach nur in Rente gingen, würden wir niemandem dienen!" - Dustin Moskovitz

Von klein auf ein Genie
"Dustin hatte stets Facebooks Wohl im Sinn und wird immer jemand bleiben, den ich um Rat bitten werde." – sagte Mark Zuckerberg zu Dustins Entscheidung am 03. Oktober 2008. Im Alter von zehn Jahren, bekam Mark seinen ersten Computer – einen Quantex 486DX – und setzte sich mit Codes und Programmiersprachen auseinander. Sein erstes bedeutendes Projekt war eine Computerversion des Brettspiels "Risiko", die der Latein und Altgriechisch beherrschende Studienabbrecher im Zeitalter des römischen Reiches ansiedelte.

Marks Lebenslauf
Er wuchs in Dobbs Ferry, in einem gehobenen Vorort – New Yorks – auf und entstammt einem jüdischen Elternhaus, dessen die Vorfahren aus Deutschland in die USA auswanderten. Sein Vater Edward ist Zahnarzt und seine Mutter Karen Psychotherapeutin. Er entwickelte eine Software, mit der er die Computer in der Praxis seines Vaters und alle Familien-PCs miteinander verbinden konnte – das "Zucknet".

Wertvollstes Unternehmen weltweit
Mit 18 Jahren begann Zuckerberg an der berühmten Harvard University Informatik und Psychologie zu studieren. Gemeinsam mit Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Eduardo Saverin gründete er im Jahr 2004 als Student das soziale Netzwerk Facebook – digitales Jahrgangsbuch für Studenten. Mittlerweile wird es von mehr als einer Milliarde Menschen weltweit genutzt. Im Jahr 2006 gab er sein Studium in Harvard ohne Abschluss auf. Facebook ist heute eines der wertvollsten Unternehmen weltweit. Am 19. Mai 2012 heiratete er seine langjährige, chinesischstämmige Freundin Priscilla Chan, und lebt mit ihr jetzt in einer Villa in Palo Alto, Kalifornien.

KARRIERE mit TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©
Wer beruflich aufsteigen will, kommt kaum mehr an einem Mentor vorbei. In der Odyssee-Sage des griechischen Schriftstellers Homer war MENTOR ein Freund von Odysseus und gleichzeitig Erzieher, Lehrer und Ratgeber von Telemach, Odysseus' Sohn. Während der Vater in den Krieg gegen Troja zog und auf seinen Irrfahrten über die Meere viele gefährliche Abenteuer bestehen sollte, nahm Mentor sich dem Sohn Telemach an … Auch wenn der Trojanische Krieg lange vorbei ist, hat die Bedeutung des Mentoren besonders heute großen Einfluss gewonnen – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen©.
 

Jetzt als Karriere-InteressentIn kommentieren!
Sie wollen auch dazu gehören?
Sie möchten vermögend werden?
Kennen Sie die gehirngerechte Finanzberatung?

.
Sie wollen MILLIONÄR WERDEN? – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen© wissen wie!
.
                                   J E T Z T - V O R T R Ä G E - B E S U C H E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Karriere-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Karriere-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an info@trust-wi.de senden.
.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N……………………..
QR-Code-Generator
.

92 Anmerkungen für die JÜNGSTEN MILLIARDÄRE der WELT 2013!

  1. Marko Kovac sagt:

    Sehr interessant, einige von ihnen sind noch nicht einmal alt genug, um Vater zu sein. Dennoch haben sie es bereits in jungen Jahren zu großem Reichtum gebracht und haben schon jetzt für den Rest ihres Lebens ausgesorgt.

    Wie die jüngsten Milliardäre zu ihrem Vermögen kamen, ist sehr unterschiedlich, nicht allen war von Geburt an ein Leben im Luxus vorherbestimmt.

    Sie machen es, wie uns die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen empfehlen – "Planen, Konzepte erstellen und sich daran halten!"

  2. Vanessa Leiser sagt:

    Wer in jungen Jahren reich werden will, sollte in jüngeren Jahren damit anfangen. Mit 19 Jahren brach Mark Zuckerberg sein Studium an der Elite-Uni Harvard ab, um seinen Internetträumen nachzukommen.

    Er gründete eine Community, mit der sich Studenten seiner Uni vernetzen konnten. Das Besondere an der Community war, statt die üblichen Pseudonyme verlangte die Plattform als eine der ersten eine Anmeldung mit dem Klarnamen.

    Diese Besonderheit wird als einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren des Angebotes gesehen und wurde inzwischen von vielen Communities weltweit kopiert.

  3. Ewald Freiherr von Mutzenbech sagt:

    Erfolgreiche Menschen, vermögende Menschen sind auf Chancen konzentriert und suchen ständig nach neuen Gelegenheiten – zu wachsen, mehr zu verdienen, besser und glücklicher zu leben, mehr Menschen kennenzulernen und anderen besser zu helfen.

    Die Welt besteht für sie aus unzähligen Chancen. Richtet man seine Aufmerksamkeit auf die vielen Chancen, die sich jedem Menschen bieten, kann man handeln und Erfolg haben.

    Eines der TRUST-Seminare zu besuchen, wäre der Anfang für ein glückliches, besseres Leben.

  4. Daniela Maier sagt:

    Nur 8 Tage jünger als Mark Zuckerberg, sichert sich Dustin Moskovitz die Spitze im Forbes-Ranking der jüngsten Milliardäre der Welt.

    Der ehemalige Mitbewohner Mark Zuckerbergs arbeitet nicht mehr bei Facebook, das er mitbegründet hat. Das braucht er bei dem prall gefüllten Konto auch nicht mehr. Moskovitz gehört dem Spendenclub der Milliardäre “The Giving Pledge” von Bill Gates und Warren Buffett an.

    Sein früher Reichtum scheint ihm nicht zu Kopf gestiegen zu sein: Zur Arbeit fährt er mit dem Fahrrad, er fliegt nicht in Privatjets umher und besucht außerdem regelmäßig das Festival “Burning Man” in der Wüste von Nevada.

    • Quentin Frankl sagt:

      Facebook hat die meisten Jungmilliardäre aller Zeiten hervorgebracht. Das soziale Netzwerk wurde am 4. Februar 2004 von Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Mark Zuckerberg veröffentlicht.

      Mitlerweile hat es mehr als eine Milliarde Mitglieder. Facebook ist in Deutschland die am zweithäufigsten besuchte Internetseite hinter Google. Eine gute Idee ist kein Garant für finanziellen Erfolg, eine gute Umsetzung schon – Financial-Personal-Trainer.

  5. Kevin Groß sagt:

    Liebe Frau Öztürk,

    wir leben in der besten Zeit seit Anbeginn der Menschheit. Uns stehen mehr Möglichkeiten zu lernen, wachsen und kommunizieren zur Verfügung als allen früheren Generationen.

    Es ist möglich als armer Mann geboren zu werden und als Milliardär zu sterben. Ich bin überzeugt, dass diese Zeit die beste ist, hochkarätige Seminare zu besuchen, sich weiter zu entwickeln und sich zu bilden.

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sind hier die besten Mentoren in ganz Europa und das schließt auch Türkei mit ein.

  6. Finanzfachwirtin Manuela Lindl sagt:

    Liebe wissenschaftliche TRUST-Blog-Leserinnen und Leser!

    Es ist FERIENZEIT in Deutschland. Vielerorts werden die Koffer gepackt, die Autos beladen, die Flugzeuge bestiegen oder die Beine einfach einmal hochgelegt. Es ist Zeit für eine kleine Pause, um immer wieder Höchstleistungen erbringen zu können, hier sollen wir auch mal einen Gang zurückschalten.

    Machen wir uns bewusst, dass uns der Umhang von Superman oder Wonder Woman nach der Pause wieder super steht. Genießen Sie die freie Zeit, Sie werden sehen – wenn Sie dann wieder in den Job einsteigen, werden Sie wieder voller Elan sein und mit Super-Power ans Werk gehen. Schöne Ferien!

    Ihre wissenschaftliche TRUST-Blog-Redaktion

    • Prof. Dr. Martin Schneider sagt:

      Sehr geehrte Frau Lindl,

      mein Urlaub ist schon vorbei! Wie sieht es bei Ihnen aus? Mich freut es sogar, wenn die Hitze – in Wien hat es 39.5° – etwas vorüber ist. Auch wenn alle dann über die Kälte jammern werden.

      Bald kommt der Herbst und damit auch die TRUST-Fortbildungs-Herbstoffensive!

      Weiterbildung ist eines der wichtigsten Säulen für beruflichen Erfolg. Vor allem in der heutigen Zeit, wo sich im Internet und sonst überall ständig Dinge ändern und in Bewegung sind.

      Ich selber besuche gerne Seminare und lerne von anderen Menschen, die sich zu verschiedenen Themen kluge Gedanken gemacht haben. Und ganz besonders gerne von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

      Man sollte sich jetzt, solange es noch ruhig ist, einige Fragen stellen. Können wir Erfolg haben? Warum auch nicht? Was wäre, wenn man es kann?

  7. CEO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Kleine Sommerpause für die wissenschaftlichen TRUST-Blogs!

    In der Zeit von Mitte bis Ende August werden die wissenschaftlichen TRUST-Blogs Redakteure eine kleine Sommerpause machen.

    Das Redaktionsteam von den wissenschaftlichen TRUST-Blogs bedankt sich für Ihr überwältigendes Interesse an den BLOGS und wünscht allen Leserinnen und Lesern eine sonnige, erholsame und schöne Sommerzeit.

    Gleich ab Anfang September 2013 werden wir unsere wissenschaftlichen TRUST-Blogs wieder im gewohnten Turnus weiter mit viel anregenden und interessanten Themen für Euch mit Leben fühlen.

    Ihre wissenschaftliche TRUST-Blog-Redaktion

  8. Sabrina Klausen sagt:

    Der Nachwuchs der Vermögenden hat von Geburt an eine Wohlstandsgarantie – Privatschule, Talentförderung, Erbschaft …  

    Deswegen ist unsere Gesellschaft sozial immer weniger mobil.

    Die Chancen, sich von unten nach oben durchzukämpfen sind gut, das Risiko armer Kinder, auch als Erwachsene arm zu sein, ist nicht so hoch, wenn man mit den richtigen Leuten zusammenarbeitet.

    • Yvonne Schreiner sagt:

      Konzentrieren Sie sich gedanklich auf die Vermehrung Ihres Vermögens. Wie können Sie mehr verdienen? Wie können Sie Ihr Geld vermehren? Welche Ideen lassen sich zu Geld machen?

      Sie müssen kein kreativer, besonders intelligenter oder begabter Mensch sein, um reich zu werden. Sie sollten nach Situationen Ausschau halten, von denen Sie profitieren können.

      Empfehlen würde ich Ihnen den TRUST-Financial-Personal-TrainerIn.

    • Rainer Graf Reschel sagt:

      In Deutschland gibt es imenses Potenzial für engagierte Arbeitnehmer. Marktnischen findet man an jeder Ecke – die Kunst ist – dieses Potenzial zu erkennen!

      Dabei hilft die TRUST-WI mit Ihren Financial-Personal-Trainern …

      http://page.trust-wi.de/financial-personal-trainer/

  9. Ingeborg Leiter sagt:

    Jedes Jahr im Juli treffen sich die Reichsten aus der IT-Welt – Tim Cook – Apple, Mark Zuckerberg – Facebook, Jack Dorsey – Twitter, Eric Schmidt – Google, Bill Gates – Microsoft.

    Ein Showlaufen der Superreichen und ein Generationen-Treff: Oldie- trifft Youngster-Milliardär! Grund des Treffens – Netzwerken und den nächsten großen Coup zu planen.

    Gesprächskreise, Radtouren, Rafting, Reiten, Tennis, Golf und gesellige Grillabende stehen offiziell auf dem Programm.

    • Roje Hannaj sagt:

      Die erfolgreichen Menschen lieben ihre Arbeit. Sie empfinden es als eine tolle Gelegenheit, das zu tun, was sie wollen und lieben.

      Wenn man überlegt, ist es so, als würden sie den ganzen Tag ihrem Hobby nachgehen und viel Spaß haben – Beispiel Mark Zuckerberg.

      Das tolle dabei ist, wenn Sie eine Sache tun, von der Sie vollkommen fasziniert sind, kommt das Geld, die Zufriedenheit und der Erfolg von selbst.

  10. Martin Keck sagt:

    Dustin Moskovitz – Der jüngste Milliardär in Amerika und der jüngste männliche Milliardär der Welt. Mit einem Nettovermögen von 2.7 Milliarden Euro landet er auf Platz 1.Geboren wurde er am 22. Mai 1984 in Gainesville, Florida.

    Liebe Blog-Leser, eine Million auf dem Konto ist schaffbar. Mit einem TRUST-Financial-Personal-TrainerIn ist eine Milliarde auf dem Konto schaffbar.

  11. Marina Colic sagt:

    Die meisten Menschen haben Geld zu ihrem ultimativen Mittelpunkt erklärt, es dreht sich alles nur noch darum. Es ist dieser kollektive Glaube entstanden, dass ohne Geld nichts funktioniert.

    “Geld regiert die Welt” – heißt es. Menschen arbeiten, um in erster Linie Geld zu verdienen oder lassen dieses und jenes über sich ergehen, um an Geld heranzukommen. Auch im kleinen Rahmen sind Menschen bereit, so einiges für Geld auf sich zu nehmen.

    Wie zum Beispiel eine Arbeit, die ihnen keine Freude macht oder ihrer Gesundheit erheblichen Schaden zufügt.

  12. Dragan Krajnovic sagt:

    Viel Geld hat neben der wirtschaftlichen auch eine psychosoziale Bedeutung. Geld steht für Erfolg, Sicherheit, Anerkennung, Macht, Lebensqualität, Selbständigkeit.

    Sie ruft Gefühle wie Stolz oder Neid hervor und beeinflusst maßgeblich, wie wir andere Menschen bewerten. "Wenn du wissen willst, was Gott über Geld denkt, guck dir nur die Leute an, denen er es gegeben hat." Dorothy Parker.

    Wenn Sie wissen wollen, wie man das Geld richtig verdient, vermehrt und behält, dann schauen Sie mal bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen vorbei.

  13. Miriam Fisch sagt:

    Es ist erstaunlich, wie viele Menschen erfolgreich sein möchten – jedoch beschäftigen tun sie sich damit nicht. Heute leben wir in einer Zeit, wo Erfolg und Wohlstand zu einer Wissenschaft geworden sind.

    Es gibt unzählige Bücher, Seminare, DVDs und Kurse zum Thema "Erfolgreich werden". Um die Kunst des Erfolgs zu meistern, sollte man sich regelmäßig weiterbilden.

  14. Yagmur Bakan sagt:

    Seit 05. Februar 2013 – ist die jüngste Milliardärin der Welt "Athina Onassis-Roussel". Sie ist die Enkelin von Aristoteles Onassis – einer des reichsten und mächtigsten Tycoons Griechenlands – und der ehemalige Ehemann von Jackie Kennedy.

    1975 starb Aristoteles und hinterließ sein gesamtes Vermögen an die Mutter von Athina. 1988 verstarb auch sie, wegen einem Lungenödem. Die dreijährige Athina wurde als alleiniger Erbe eines Milliarden-Dollar-Schifffahrt und Immobilien Vermögen.

    Sie erbte ein Portfolio von wertvollen Vermögenswerten, unter anderem eine griechische Insel namens "Skorpios", mit einem geschätzten Wert zwischen 200 bis 300.000.000 Dollar.

    • Claudia Werner sagt:

      Das vermeintliche Glück eines großen Erbes kann trügerisch sein – wie Lotto-Millionäre schaffen viele Erben nicht einen Bezug zum Geld herzustellen. 

      Wenn Sie vor einer Erbschaft stehen – sprechen Sie mit eine  Financial-Personal-Trainer Ihres Vertrauens.

  15. Mehmet Pekan sagt:

    Zu den über 1.400 Milliardären weltweit gehören 17 Israelis – Das geht aus der globalen Milliardärs-Liste des Finanzmagazins „Forbes“ für das Jahr 2013 hervor.

    In Deutschland gibt es insgesamt 58 Milliardäre. Die meisten der Reichen haben ihren Wohnsitz in den USA. Sie wollen auch zu den Reichsten gehören, liebe Blog Leser? TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen wissen wie.

  16. Natalie Schrömm sagt:

    Dass man mit IT sehr viel Geld verdienen kann, haben Mark Zuckerberg, Bill Gates, … gezeigt. In der Liste der 100 reichsten Industriellen sind rund 30 Personen, die ihre Milliarden mit Hardware, Software oder Telekommunikation gemacht haben.

    Dass man mit einer Portfoliostrategie wie den Premium7 ein Vermögen machen kann, habe ich selbst gesehen und umgesetzt …

    http://page.trust-wi.de/premium7/

  17. Anton Peters sagt:

    Reiche betrachten Geld logisch – so ein Volksglaube. Richtig ist – Sie haben gelernt, damit umzugehen.   Der Hauptunterschied zu Normalverdienern, Reichen und Superreichen ist – Superreiche folgen Ihrer Berufung – Reiche Ihrem Beruf – zu viele Ihrem Arbeitsvertrag.

    • Lutz Bringer sagt:

      Richtig Herr Peters,

      ein Kredo der Harvard Universität ist: Studenten erfinden einen passenden Beruf – anstatt einen bestehenden zu ergreifen.

      "Fürchtet nicht, etwas Neues zu versuchen. Laien haben die Arche Noah gebaut, Experten die Titanic." – Arno Backhaus

      Die TRUST-Financial-Personal-Trainer sind einzigartig in Deutschland – und eine Erfindung der TRUST-WI. Die bewährt sich seit 25 Jahren.

    • Manuela Huber sagt:

      „Die Tätigkeit ist das Glück, und für den, der die Freuden eines ununterbrochenen Bestrebens empfinden kann, ist der erworbene Reichtum ohne Bedeutung.“ Johann Wolfgang von Goethe

      Freude am Tun ist die Basis für großen Erfolg.

  18. Antonio Ravlic sagt:

    Alle Vermögenden sind sich einig – Der Weg zum Milliardär ist nicht leicht. Ja, er ist schwer. Noch schwerer ist es, in Mittelmäßigkeit stecken zu bleiben, nie zu erleben, wozu man wirklich in der Lage ist.  

    Was ich sagen möchte – Ich glaube, wir haben keine andere Wahl. Es ist unsere Aufgabe, aus unserem Leben ein KUNSTWERK zu schaffen und dazu gehört auch die KARRIERE und das GELD.

    Spaß beginnt in dem Moment, in dem sich unsere Art zu denken ändert und indem man die ersten Erfolge sehen kann.

  19. Marijana Kovacevic sagt:

    Erfolg ist für viele Menschen in Zahlen messbar. Es ist der Kontostand. Zum Reichwerden gehört mehr als nur ein Sparbuch.   Man kann an der Börse mit leichter Hand ein Vermögen machen oder ein Vermögen verlieren. Man kann hart für sein Geld arbeiten. Man kann der reichste Mensch auf dem ganzen Friedhof werden. Oder man kann sein Geld arbeiten lassen … Geld wirkt auf uns zurück.

    Nicht selbst erarbeitetes Vermögen kann den Charakter schnell und gründlich verderben. Geld kann auch frei machen und kein Geld zu haben, kann verdammt bitter sein.  Manchmal ist es wichtig, großzügig zu sein, sein Geld auszugeben und doch kommt es zurück wie im Märchen von den Sterntalern.

    • Samuel Wolke sagt:

      "Sie sehen Dinge; und Sie sagen „Warum“? – Aber ich träume Dinge, die nie waren; und ich sage „Warum nicht“?“ – George Bernard Shaw

      Die erfolgreichsten Unternehmer in der Geschichte – Megamilliardäre – hatten und haben eine dynamische, pragmatische Denkweise. Zum Beispiel Thomas Edison – praktisch war er eine Denkmaschine.

      Fast bis zu dem Tag, an dem er starb, strömte sein Verstand einen reißenden Strom von Ideen aus, und in seinem Laboratorium konnte er sogar 60 Experimente auf einmal verfolgen.

      Übrigens, das ist erlernbar. TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen zeigen wie.

    • Aycan Hava sagt:

      Was unterscheidet die USA beim Umgang mit Reichtum von den Europäern? In den USA ist Reichtum positiv besetzt.

      Er schafft Ansehen und weckt den Wunsch, dem Vorbild der Vermögenden nachzueifern. Hauptgründe für das großzügigere Stifterverhalten in den USA – der kulturelle Unterschied im Umgang mit Reichtum und Spenderfreude.

      Auch bei den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen ist das Geld positiv besetzt. Sie zeigen Ihnen, wie Sie GELD VERDIENEN, VERMEHREN und BEHALTEN!

  20. Klaus Jansen sagt:

    “Geld ist immer da, wenn ich es brauche!” Dieser Glaubenssatz sagt aus, dass Sie keinen Zweifel in sich haben, genügend Geld zu besitzen, egal ob Sie eine schöne oder miese Arbeit haben, ob Sie gekündigt werden oder den Job wechseln, ob Sie einen negativen oder positiven Kontostand haben.  

    Er besagt auch, dass Sie das Geld nicht mehr so wichtig nehmen. Wenn es da ist – Freuen Sie sich, wenn es sich verflüchtigt – so wie früher oder später alles auf materieller Ebene, sind Sie vielleicht traurig, gleichzeitig wissen Sie, dass Sie jederzeit und überall Geld verdienen können.

  21. Klaus Miller sagt:

    Die Reichen produzieren – ihre Zeit und ihre Energie investieren sie in Produkte und Dienstleistungen, die die Leute haben wollen und begehren.  

    Es geht ihnen darum, etwas Außergewöhnliches und Einzigartiges zu verwirklichen und werden von Leidenschaft angetrieben.

  22. Klara Peitel sagt:

    Naruatsu Baba, 35-jähriger Gründer des japanischen Handyspiele-Herstellers Colopl Inc., ist auch einer der jungen Milliardäre. Der Aktienkurs seines Unternehmens hatte sich seit dem Börsengang im Dezember versechsfacht– und binnen weniger Tage wieder ein Drittel verloren.  

    Der in Tokio ansässige App-Produzent stellt unter anderem Spiele wie „Catastrophic Zombies“ oder auch „Kuma’s Digging Adventure“ her. Baba hält insgesamt 69 Prozent der Anteile an dem Unternehmen, welches mit Stand vergangener Woche mit 1,4 Mrd. Dollar bewertet wurde. Zuvor war er noch nie in einem internationalen Vermögensranking aufgetaucht.

  23. Kathrin Engelke sagt:

    Ungefähr 3.300 Menschen auf der Welt haben einen Milliardärs-Vater, nur 305 eine Milliardärs-Mutter.

    Die 46-jährige Tory Burch ist die zweitjüngste Self-Made-Milliardärin der USA – Dank ihrer Damenbekleidungsmarke mit einem Umsatz von 800 Millionen Dollar. Wie schaffen sie das nur?

    Alles über GELD – wie man es VERDIENT, VERMEHRT und BEHÄLT habe ich bei den Seminaren der TRUST-Gruppe kennengelernt …

    http://karriere-mit-stil.trust-wi.de/vortraege/

  24. Fritz Engels sagt:

    Ich wäre so gerne Millionär, wenn der richtige Berater hier wär! Die Millionäre dieser Welt finden sich wieder in größerer Gesellschaft. Besonders dynamisch hat sich die Zahl in Deutschland entwickelt – über eine Million.

    Mehr als die Hälfte aller Millionäre der Welt leben somit in den USA, Japan und Deutschland. Die besonders Reichen unter den Millionären haben besonders profitiert – Die Zahl der Menschen mit einem Vermögen von 30 Millionen Dollar oder mehr stieg um 11 Prozent auf 110.000 an.

    Übrigens, habe bereits den richtigen Berater gefunden – Dr. Stefan Buchberger, Managing Director und Financial-Personal-TrainerIn der TRUST.

  25. Klaus Wohlmann sagt:

    Er ist noch nicht einmal volljährig und schon hat er seine ersten 30 Millionen Dollar verdient. Für diese Summe – rund 23 Millionen Euro – hatte der 17-jährige Nick D’Aloisio sein Start-up „Summly“ an den amerikanischen Internetkonzern Yahoo verkauft.

    Das Projekt „Summly“ startete D’Aloisio als er 15 war. Das nötige Geld für sein Schüler-Start-up sammelte der geschäftstüchtige Teenager bei Wagniskapitalgebern, mithilfe seiner Eltern. D’Aloisios Vater ist Vize-Präsident bei Morgan Stanley und die Liste der Unterstützer beeindruckend: Schauspieler Ashton Kutcher, Zynga-Chef Mark Pincus, Künstlerin Yoko Ono oder die News Corp. von Medienmogul Rupert Murdoch.

  26. Martin Müller sagt:

    Plötzlicher Reichtum klingt reizvoll. Aber die Erfahrung lehrt uns, dass der beste Weg zum Reichtum durch eine Strategie zu erreichen ist. Die Strategie lautet – “FLEIß UND HARTE ARBEIT.”

    Oder Sie holen sich einen Vermögensverwalter, wie die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, zur Seite und lassen sich richtig beraten.

    • Serena Glockenberg sagt:

      Herr Müller, die TRUSTIES können viel aber von alleine wird man auch mit Ihnen nicht reich.

      Wenn man bereit ist hart zu arbeiten und seine Ideen und Visionen zu verfolgen, dann sind die TRUST-Financial-Personal-Trainer die besten.

  27. Jason Hacker sagt:

    Viele Menschen hoffen darauf, irgendwann einmal ein kleines Vermögen angespart zu haben: für die Erfüllung eines Traumes, für die Altersvorsorge, für mehr finanzielle Sicherheit.

    Wenn Sie wirklich erfolgreich sparen wollen, dann empfehle ich die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  28. Aylin Güven sagt:

    TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sind die richtigen Partner für Ihr Vermögen, Finanzen, Versicherungen, Immobilien, Steuerumwandlungsmodelle, ….

    Sie machen alles mit GELD! Und wie man es VERDIENT – VERMEHRT – BEHÄLT. Deutschlandweit habe ich keine vergleichbare Dienstleistung gefunden. Einfach nur TOP.

  29. Jürgen Lenz sagt:

    Jeder, der sich anstrengt, kann eines Tages reich werden. Die Millionäre und Milliardäre von heute haben auch ganz klein angefangen, bis auf ein paar Ausnahmen.

    Einige hatten eine Blitzidee, wie Mark Zuckerberg mit FACEBOOK, durch die sie erfolgreich geworden sind und andere haben sich ihren Reichtum hart erarbeitet. Auch Sie können Ihr Vermögen aufbessern.

    Vermögensverwalter, wie die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, können Ihnen Tipps geben, wie Sie Ihr Geld richtig anlegen können, damit Sie auch eines Tages ein Vermögen haben.

  30. Petra Eisen sagt:

    Ein erfolgreicher Amerikaner antwortete auf die Frage, wie er zu seinem großen Vermögen gekommen sei – "Good decisions" – "Gute Entscheidungen". Auf die Frage, wie er zu seinen guten Entscheidungen gekommen sei – "Experience" – "Erfahrung". Auf die Frage, wie er seine Erfahrungen gesammelt habe – "Bad decisions" – "Schlechte Entscheidungen".

    Und auf die Frage, wie er sein vorhandenes Vermögen vermehre – "Financial-Personal-TrainerIn". Treue Blog-Leser da muss man einfach zu den TRUST-Financial-Personal-TrainerIn. Mehr kann man dazu nicht sagen.

  31. Sebahat Sükrü sagt:

    Wenn man Leute auf der Straße frägt, was Ihnen zu einem zufriedenen Leben fehlt, antworten die meisten – "Mehr Geld!"

    Eine Studie zeigt, dass die Zufriedenheit bei einem bestimmten Einkommensniveau nicht mehr ansteige. “Reichere Bürger innerhalb eines Landes sind glücklicher als arme. So sind zum Beispiel die Hälfte der amerikanischen Haushalte mit einem Einkommen von 40.000 Dollar bis 50.000 Dollar mit ihrem Leben sehr zufrieden, bei denjenigen mit 100.000 Dollar bis 150.000 Dollar sind es 72 Prozent.

    Es gibt kein bestimmtes Einkommensniveau, ab dem die Zufriedenheit nicht mehr zunimmt. Es sei denn, man hat mehr Geld als der Nachbar.

    http://erfolgreiche-frau.trust-wi.de/2013/06/was-verdienen-prominente-jaehrlich/

  32. Aliya Cadiek sagt:

    Sie sind nicht nur reich, sie besitzen mehr, als sie je ausgeben könnten. Der US-amerikanische Unternehmer Bill Gates zählt zu den erfolgreichsten Pionieren der Computertechnologie. Mit 19 Jahren gründete er 1975 mit seinem Schulfreund Paul Allen das Industrieimperium “Microsoft Inc”.

    Auf “MS-DOS” basierend, schuf er mit “Windows” das erfolgreichste Betriebssystem der Welt. Seine große Leidenschaft war Mathematik und Wirtschaft. Finden Sie gemeinsam mit dem Financial-Personal-TrainerIn der TRUST Ihre Leidenschaft. Bei mir hat es geklappt.

  33. Lara Middelhof sagt:

    Mark Zuckerberg – Gründer, Chef und Hauptaktionär von Facebook besitzt rund eine halbe Milliarde Aktien des Sozialen Netzwerks. Auf der täglich aktualisierten Rangliste der Superreichen – Bloomberg – steht Zuckerberg auf Rang 77 mit 12,8 Milliarden Dollar.

    Damit liegt er knapp vor Medienmogul Rupert Murdoch, News Corp. 12,7 Milliarden Dollar und weit hinter den Google-Gründern Larry Page und Sergey Brin – 26,3 bzw. 25,9 Milliarden Dollar.

    Kurzzeitig überholte Zuckerberg die beiden als das Facebook-Fieber vor dem Börsengang am größten war.

  34. Anna Molchert sagt:

    Ein arabisches Sprichwort besagt – "Wenn du dich durch jeden Hund aufhalten lässt, der dich auf deinem Weg anbellt, wirst du nie ans Ziel kommen.“

    Viele, vielleicht alle der gelisteten Selfmade-Milliardäre mussten sich gegen zahlreiche Widerstände behaupten. Auf den Seminaren der TRUST-WI habe ich gelernt – Ziele zu erreichen braucht Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen.

    Dann klappt's auch mit dem finanziellen Erfolg.

  35. angehender Finanzfachwirt Thomas Thaler sagt:

    Milliardäre werden immer jünger reich – 29 Männer und Frauen unter 40 Jahren haben es geschafft, mindestens 1.000.000.000.00 Dollar Netto-Vermögen anzuhäufen.

    Einige dieser Jung-Milliardäre stammen aus einfachen Verhältnissen. Ein klares Ziel und Beharrlichkeit haben Sie reich gemacht. Sie können das auch – mit dem richtigen Mentor – TRUST-Financial-Personal-Trainer.

  36. Claudia Werner sagt:

    Viele der Facebook-Gründer haben eine erstaunliche Karriere hingelegt. Das soziale Netzwerk war der Trigger, der Auslöser für deren bahnbrechenden Erfolg. Starten auch Sie Ihre Karriere – gemeinsamt mit den Financial-Personal-Trainern.

  37. Dr. Stefan Seidel sagt:

    Fast zwei Drittel der über 1450 Milliardäre der Welt haben ihr Vermögen ganz von vorne aufgebaut, dank ihres Mutes und ihrer Entschlossenheit, nicht dank ihrer guten Abstammung.

    Über einhundert dieser Selfmade-Tycoons verließen vorzeitig die Schule oder brachen ihr Studium ab. Der bekannteste Milliardär-Abbrecher ist Bill Gates von Microsoft, der im Juni 2007 endlich das Ehrendiplom der Harvard University erhielt, ganze 30 Jahre, nachdem er die angesehene Universität verließ, um Software zu verkaufen.

    “Von all den Versagern hab ich es am weitesten gebracht” – Witzelte der reichste Mann der Welt in seiner offiziellen Dankesrede. Wer braucht den Erfolg, wenn der Misserfolg so erfolgreich sein kann?

    Erfolgreich orientieren sich an Vorbildern und ihren Mentoren. Die besten, die ich kenne, sind die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  38. Antonia Weber sagt:

    Den Wunsch, einmal im Leben eine Million zu besitzen, tragen wir alle in uns. Jeder engagierte Anleger, Geschäftsmann und auch Arbeitnehmer möchte sich finanzielle Unabhängigkeit verschaffen.

    Auch manche Angestellte und Arbeiter haben dieses Ziel vor Augen. Jedoch scheitern die Meisten bei der Verwirklichung solcher Pläne.

  39. Peter Link sagt:

    Die Menschen in dieser Liste haben Sie längst erreicht – die finanzielle Unabhängigkeit …

    http://financial-personal-trainer.trust-wi.de/2013/06/finanzielle-unabhangigkeit-erreichen/

    Wenn Sie finanziell durchstarten wollen, wissen die Financial-Personal-Trainer wie!

  40. Andy Lange sagt:

    Reich werden oder gar Millionär werden bedeutet zunächst mal Arbeit – viel Arbeit! Und diese Arbeit fängt vor allem im Kopf an, teils um bestimmte Gedanken los zu werden, teils um überhaupt auf bestimmte Gedanken oder zündende Ideen zu kommen. Der nächste Schritt besteht in der Umsetzung der Idee.

    Die Umsetzung ist in der Regel zumindest am Anfang wieder mit reichlich viel Arbeit verbunden. Den Traum vom „Millionär werden im Schlaf“ kann man sich also abschminken. Erst wenn die Sache, deine Idee, dein Plan gut vorbereitet ist, erst wenn man am Anfang die Weichen richtig gestellt hat, erst wenn alles zuverlässig ins Rollen gekommen ist, kann man später mal die Hände in den Schoß legen.

    Es ist nicht einfach einen millionenschweren Selbstläufer aufzubauen, aber durchaus möglich – und gerade am Anfang muss man die nötige Ausdauer mitbringen und ständig wieder erneut unter Beweis stellen. Die Ausdauer erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin – genau deshalb wird auch nicht jeder ein Millionär!

  41. Jason Hacker sagt:

    Fast jeder will Millionär werden, nur wenige sind jedoch bereit, dafür das Richtige zu tun und sich die notwendigen Informationen zu besorgen. Millionär sein "ist in", sich mit den Erfolgsstrategien der Millionäre und dem Thema "Millionär werden" öffentlich in Diskussionen zu beschäftigen, weniger.

    Da heißt es dann meistens im Bekanntenkreis: "Jetzt bist du völlig abgehoben, komm wieder runter. Du spinnst doch, träum weiter." Auf dem Gipfel angekommen, gibt es anschließend viele Schulterklopfer. Auf dem Weg dahin ist man meistens allein. Davon sollte man sich nicht irritieren lassen.

    Sicher ist, dass solche Menschen es niemals zu Reichtum schaffen werden, weil die intensive Beschäftigung mit Erfolgsgeheimnissen der Millionäre Voraussetzung für eine erfolgreiche Planung und Durchführung des Ziels "Reich werden" ist. Auch Unternehmen recherchieren die Erfolgsgeheimnisse anderer erfolgreicher Unternehmen intensiv, bevor sie dann einen eigenen Geschäftsplan erstellen.

    Was für den Erfolg von Unternehmen gilt, gilt auch für den persönlichen Erfolg.

    • Marko Kovac sagt:

      Sehr geehrter Herr Hacker,

      gerade die intensive Beschäftigung mit den Erfolgsstrategien der Milliardäre ist das Gebot der Stunde, um langfristig Armut zu vermeiden. Deswegen sollte jeder rational denkende Bürger sich dieser Aufgabe widmen.

      Denn Milliardäre fallen nicht vom Himmel, Sie werden gemacht. Dazu gehört ein glasklar formuliertes Ziel, ein Plan und dessen konsequente Umsetzung.

  42. Özdemir Potric sagt:

    Reich, solide und sparsam – das sind die Maximen der Jung-Selfmade-Milliardäre. Das interessante – das sind die Gleichen wie bei allen Milliardärs-Generationen davor.

  43. Stefanie Herbst sagt:

    "Wer kein GELD hat, hat auch keinen MUT! Er fürchtet, überall zurückgewiesen zu werden, glaubt, jede Demütigung ertragen zu müssen und zeigt sich allerorts im ungünstigen Licht!" Adolph von Knigge

    Mit Mut und Beharrlichkeit kommt man zu Reichtum. Glauben Sie nicht? Dann kommen Sie zu den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen Vorträgen.

  44. Lothar Kleinsmith sagt:

    Nur das Beste aus allen Fachbereichen – Immobilien, Versicherungen, Finanzen und Vorsorge. Praxiswissen pur, gibt es bei TRUST-Financial-Personal-Trainern.

    Kompetenz vereint – spart Zeit, bringt Geld und Lebensqualität.

  45. Stefanie Herbst sagt:

    Glücklich ist, wer ein Ziel hat, es verfolgt und zum guten Ende bringt!

    Glücklich sind alle Menschen, die ihre neuen Ideen und Ziele nie aus den Augen verlieren. Die immer wieder etwas Besseres zustande bringen wollen.

    Entschlossenheit und Mut, Entscheidungsfreudigkeit und Ausdauer sind in allen wichtigen Gelddingen und Geldgeschäften unerlässlich. Sie sind für unser kreatives Geldgefühl die wichtigste Anleitung zu mehr Fülle.

  46. Ferdinand Schmidt sagt:

    "Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man GELD hat, denkt man nur noch an Geld!" Paul Getty, einer der reichsten Menschen der Welt.

    Deswegen sollte jeder von uns, der großes vollbringen will, so leben als würde er nie sterben.

  47. Dragan Krajnovic sagt:

    Permanenter Geldmangel ist kein unglücklicher Zufall. Viele Menschen ahnen nicht im Geringsten, dass nur durch die richtige Programmierung des Unterbewusstseins der ganzheitliche Erfolg und damit auch die finanzielle Gesundheit angezogen wird.

    Je eher jemand damit beginnt, die volle Verantwortung für Gelddinge in die eigene Hand zu nehmen, desto erfolgreicher und fröhlicher verläuft dann sein Leben. Dafür gibt es keinen besseren Zeitpunkt als den jetzigen Augenblick. Heute! Viel Spaß dabei!

  48. Karin Nolde sagt:

    Die Finanzplanung bei der TRUST-Gruppe ist darauf ausgerichtet, Ihr Vermögen langfristig zu sichern und zu mehren. Das gibt Ihnen die Gewissheit, entspannt in die Zukunft blicken zu können.

  49. Mario Fischer sagt:

    Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Reichen entspannter, gastfreundlicher und großzügiger sind als andere und sie leben auch länger, Frauen wie Männer.

    Sie haben gelernt, ihre Wünsche klar zu definieren und für alles professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Man kann sagen, die Reichen haben die Lebensgesetze besser verstanden und wenden sie hervorragend an.

    Professionelle Hilfe bekommen Sie bei den TRUST-Financial-Personal-Trainern.

  50. Nadine Braun sagt:

    Niemand auf dieser WELT ist dazu "VERPFLICHTET" arm zu bleiben!

    Es ist alles eine Frage der persönlichen Einstellung! Immer mehr Menschen denken sich selbst ARM und bleiben es deshalb auch.

    Mit der gleichen Anstrengung kann man sich auch REICH denken und man wird es sehr wahrscheinlich auch. Wer seine Visionen im Reichtum wiegt, der wird kreativ und aktiv! Erfolg stellt sich automatisch ein.

    Die besten Lehrer in Sachen Motivation, Vermögen und Erfolg sind die TRUST-Financial-Personal-Trainer.

  51. Reinhold von Bessing 2. Vorstand von BDS-Verbraucherschutz sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir vom BDS-Verbraucherschutz fanden einen interessanten Bericht von „daserste.de – plusminus“ eine Sendung von ARD, mit dem Titel „Geldanlage Lebensversicherung“ über die Praktiken der Lebensversicherer in Deutschland.

    Auszug aus dem Bericht …
    „Verbraucherschützer empfehlen, erst gar keine Kapitallebensversicherung abschließen. Und Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten fügt sogar hinzu – „Es ist nicht nur so, dass man die Lebensversicherung als Altersvorsorgeprodukt heute nicht mehr empfehlen kann, sondern sie war noch nie empfehlenswert.“

    Höchste Zeit für einen professionellen Finanzplan von den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen – Sie haben noch nie einem Kunden klassische Lebensversicherungen verkauft, deshalb und wegen vieler anderer Vorteile werden sie von uns seit Jahren empfohlen.

  52. CEO der TRUST-Gruppe Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Liebe Leserinnen und Leser,

    die Ferienzeit geht vorbei, der Sommer verabschiedet sich so langsam. Achten Sie morgens einmal darauf, Sie können den Herbst in der Luft schon spüren.

    Gerade für die Finanzen, Versicherungen, Immobilien und Vorsorge ist der Herbst eine wichtige Zeit, um alle guten Geschäfte unter Dach und Fach zu bringen. Jetzt gilt es noch einmal mehr – endlich Gas geben und jetzt mit dem Aufgeschobenen durchzustarten.

    Dabei ist eines wichtig – Versuchen Sie es nicht, tun Sie es. Wer zaudert und nicht mit dem ganzen Herzen dabei ist, der erreicht seine großen Ziele nie. 

    Überzeugen Sie davon nicht nur die anderen, überzeugen Sie vor allem sich selbst!

    Ihr TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen Redaktions-Team

  53. CEO Maxime Engelke sagt:

    Mich faszinieren schon immer zwei Dinge – Alles was NEU ist und was Unternehmen und Menschen erfolgreicher macht.

    Dabei ist es ein legitimer Anspruch, auf seinem Gebiet der Marktführer oder der anerkannteste Experte zu sein.

    Dann spricht man von der Nummer 1.

    Heute, nach 33 Jahren Erfahrung, kann ich sagen, dass beides folgerichtig ist. Mit dem Weg zur Spitze ist auch immer Neues verbunden. Um an die Spitze zu gelangen, soll man sich neu motivieren und sich mit Menschen umgeben, die daran glauben.

    Und genau deshalb habe ich mich für die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen entschieden.

  54. Martina Bauer sagt:

    Reich sein ist eine Frage der Einstellung. Zuversicht, Selbstbewusstsein und ein klares Ziel – darauf kommt es an. Wer sich authentisch fühlt und von einer Sache überzeugt ist, dem merkt man das an.

    Es spielt keine Rolle, ob man Staubsauger oder Flugzeuge anpreist – PERSÖNLICHKEIT VERKAUFT. Wer verkauft, verdient – Optimieren Sie Ihren Verkaufserfolg und besuchen Sie die Seminare der TRUST-Gruppe.

  55. Mario Moosbauer sagt:

    "Wenn wir einfach nur in Rente gingen, würden wir niemandem dienen!" – Dustin Moskovitz

    Ein sehr motivierendes Zitat, wie ich finde. Schließlich will man ja etwas sinnvolles mit seinem Leben anfangen. Wie es oben schon prima beschrieben ist, gehört natürlich auch Mut, Entschlossenheit und Persönlichkeit dazu, viel Geld zu verdienen.

  56. [...] anderen Ergebnissen. Im Hurun-Report liegt Karl Albrecht gleichauf mit dem Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und dem US-Milliardär Sheldon [...]

  57. Rabea Li Kaan sagt:

    Offiziell gab es 1999 nur einen einzigen Milliardär in China. Inzwischen sind es Hunderte.

    Die Volksrepublik rückt den USA als Land mit den meisten Milliardären immer näher. Faszinierend ist das Tempo – In rasender Geschwindigkeit vermehren Chinesen ihr Vermögen, während zugleich hundert Millionen Menschen im Land weiterhin in Armut leben.

    Große Gewinner sind jene, die mit Immobilien ihr Geld verdienen und vermehren, wie Wang Jianlin. Vermögend durch Denkmal-Immobilien – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen machen es möglich.

    http://steuern-sparen.trust-wi.de/vermoegenssicherung-staatlich-garantiert/

  58. Dustin Howard sagt:

    Die jüngsten Milliardäre haben zwei Dinge gemeinsam – Sie sind alle unter 40 Jahre alt und ihre Konten sind mit Milliarden gefüllt.

    Übrigens, wenn Sie Kunde bei der TRUST-Gruppe sind, haben wir drei Dinge gemeinsam – GELD – wie wir es VERDIENEN, VERMEHREN & BEHALTEN!

  59. Anastasija Raklowicz sagt:

    Milliardäre sind eine globale Klasse für sich. Alles Geld dieser Welt wird zu ihnen hin gezogen. Geld bedeutet zugleich Macht.

    Ultimative Geldmacht – eine imperiale Struktur – verändert ganz normale Ansichten, Lebensentwürfe und Verhaltensweisen zutiefst. Vor zwei Wochen habe ich ein Vortrag der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen besucht.

    Was bedeutet die Konzentration ultimativer Geldmacht? Wer sind diese Superreichen? Wie leben sie? Was machen sie anders? Wie verdienen und vermehren sie ihr Geld? Und wie behalten sie ihr Vermögen? Das und vieles mehr, habe ich erfahren. Bin überrascht, wie einfach das geht.

    http://financial-personal-trainer.trust-wi.de/vortraege/

  60. [...] und wollen dass die jüngeren es besser haben. Sowohl 66 Prozent der Befragten mit Abitur oder Studium als auch 62 Prozent mit Mittlerer Reife und 63 Prozent mit Volks- oder Hauptschulabschluss stimmen [...]

  61. Prof. Dr. Peter Seemann sagt:

    Nicht nur zum heutigen WELTSPARTAG stellt sich ganz Deutschland die Frage – Wo bekomme ich die günstigste und beste Beratung?

    Hier ist meine Antwort – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen von der TRUST-Gruppe, die im europaweiten Verbund tätig sind, mit über 200 Repräsentanzen und allen Spezialisten.

    • COO Dr. Hanes Kreter sagt:

      Herr Prof. Seemann,

      bei der Bank-Beratung gibt es nur “von der Stange”, das ist einfach so.

      Ob man mit seiner Bank oder Sparkasse – in Sachen Beratung – die richtige Wahl getroffen hat, weiß man erst, wenn man die Beratung von der TRUST-Gruppe erlebt hat.

  62. Anna Mirl sagt:

    Die Riege der Jung-Milliardäre hätte sich fast über ein weiteres Mitglied freuen können – Snapchat hat erneut ein Übernahmeangebot von Facebook abgelehnt.

    Facebook soll mehr als 3 Milliarden Dollar geboten haben. Doch der 23-jährige Gründer bleibt hart und ist nicht zu einem Verkauf bereit.

  63. Gabriel Müller sagt:

    Der erste Platz der jüngsten Milliardäre geht an eine junge Chinesin. Die 24-Jährige lebt unter mehreren Pseudonymen und besitzt rund 1.3 Milliarden Euro.

  64. Ferdinand Polche sagt:

    Wie die Reichen investieren ist ein offenes Geheimnis – nicht in Bausparverträge oder Lebensversicherungen.

    Die Vermögen werden diversifiziert, damit werden im Fall wirtschaftlicher Turbulenzen Defizite aufgefangen und Zweitmärkte genutzt.

  65. Damian Revess sagt:

    Das 21. Jahrhundert birgt eine Renaissance der 2-Klassengesellschaft. Es gilt sich zu entscheiden, in welche man gehören möchte.

  66. [...] die ihr Geld in Facebook investierten, mussten zusehen, wie die Aktie binnen Monaten vom Ausgabepreis von 38 Dollar auf 20 [...]

  67. Sebastian Hauser sagt:

    Neid ist die erste Emotion vieler, die diese Tabelle sehen. “So jung und schon so vermögend, da kann etwas nicht stimmen” – Die Skepsis ist verständlich, es fällt vielen Menschen schwer, sich vorzustellen, so viel Geld zu besitzen.

    Aber nur weil jemand etwas nicht versteht – heißt nicht, dass etwas nicht geht.

    • Dominik Freund sagt:

      Neid ist das letzte Gefühl, das man zu haben braucht, wenn man diese Tabelle sieht, Herr Hauser.

      In jedem steckt das Potenzial, das zu erreichen, was die Menschen in dieser Liste erreicht haben. Kaum jemand weiß wie er dieses Potenzial entfalten kann.

      Mit den TRUST-FINANCIAL-PERSONAL-TRAINERN kann das jeder erlernen.

  68. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Wir danken allen, die sich angesprochen fühlen, die mit den TRUST-Blog-Redakteuren an einer besseren Welt arbeiten und die dafür NICHTS wollen, als dass die Welt ein Stückchen besser wird.

    Und das wiegt mehr, als jede materielle Entlohnung es könnte! DANKE!

  69. Sarandis Bisle sagt:

    In der Liste der reichsten Menschen der Welt im Forbes-Magazins reihen sich auch jüngere Menschen ein. Auch wenn das Vermögen dieser Menschen ein bisschen auf Schicksal und einer Portion Glück aufbaut, zeigen sie doch, dass es durchaus möglich ist, ein sogenannter „Selfmade-Millionär“ zu werden.

    Doch wie erlangten diese Menschen den beruflichen Erfolg? Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen und Kreativität sind nur ein paar der Schlagwörter. Jeder Mensch, der sich ein Ziel setzt, kann dieses erreichen.

    Man muss nur wollen! Bleiben Sie einfach ihren Zielen treu, arbeiten Sie aktiv an der Verwirklichung dieser Ziele und schon bald werden sich erste Erfolge abzeichnen!

  70. [...] haben sich auch für diese Artikel interessiert … Steve Jobs Ableben war Ignoranz  Die jüngsten Milliardäre der Welt  Erfolg von den Besten lernen – TRUST-Financial-Personal-TrainerIn . WELTWEITES NETZWERK [...]

  71. Franz J. Herrmann - 1. Vorstand von Verbraucherschutz-VDS e.V. sagt:

    Das neue, innovative Konzept von der TRUST-Gruppe für die Generation 50plus ist da. Allein der Produktname lässt aufmerksam werden. Und das ist gut so.

    Das KONZEPT weckt positive Assoziationen wie „Wohlstand“, „Villa im Grünen“ oder „Entspannung“. Das entspricht dem, was die Zielgruppe sich wünscht.

    Genau wie die Namensgebung ist auch das Produktkonzept von der TRUST-Gruppe konsequent auf die Wünsche und Bedürfnisse der Best Ager abgestimmt – einfach, sicher, verständlich, steuer- und erbschaftsoptimiert, sehr flexibel …

    Übrigens, der VERBRAUCHERSCHUTZ-VDS e.V. hat es mitentwickelt und EMPFIEHLT es jetzt an Mitglieder und Interessierte!

  72. Prof. Dr. med. Dr. dent. Isabella Lilienthal sagt:

    TRUST-Gruppe Karriere Vorträge, spannend und sehr lehrreich zugleich.

    Die wichtigste ANTWORT gibt es auf diese FRAGE – "Warum gelingt es manchen Menschen mit grosser Begabung nur schwer, wenn überhaupt, den ERFOLG in ihr Leben zu bringen, den sie sich so wünschen, während andere, die weniger Fähigkeiten besitzen, sehr viel erfolgreicher sind?" 

    Erleben Sie selbst in den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen Vorträgen, wie wir effektiv unsere verborgenen Schätze an Willenskraft, Einfallsreichtum und Umsetzungswillen in materiellen, geistigen und seelischen Reichtum umwandeln.

  73. Dr. John Matthews sagt:

    Als Arnold Schwarzenegger im Jahr 1966 gerade 19 Jahre alt, hatte er am Rande des „Mr. Universum“-Wettbewerbs in London eine Unterhaltung, an die sich Rick Wayne, selbst Bodybuilder und Journalist, später erinnerte.

    „Glauben Sie, dass ein Mann alles bekommen kann, was er will?“ – fragte ihn Schwarzenegger.

    Die Frage erstaunte Wayne, der ihm antwortete – „Ein Mann muss seine Grenzen kennen.“

    Schwarzenegger war mit der Antwort nicht einverstanden – „Sie irren sich.“ Wayne, der Ältere und Erfahrenere, der viel in der Welt herumgekommen war, ist zunehmend irritiert über den vermeintlich arroganten jungen Sportsfreund aus Österreich.

    „Was soll das heißen, ich irre mich?“ Schwarzeneggers Antwort – „Ein Mann kann alles bekommen, was er will – vorausgesetzt, er ist bereit, den Preis dafür zu zahlen.“

    Genau das ist auch die Meinung von TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  74. [...] für diese Artikel interessiert … Finanzielle Unabhängigkeit erreichen  Die jüngsten Milliardäre der Welt. Auf dem Weg zum Erfolg ist, wer begriffen hat, dass Rückschläge nur kleine Umwege sind. [...]

  75. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Die Entwicklungen im begonnenen 3. Jahrtausend und die Zeichen der Zeit sind atemberaubend. Die Welt ist nicht mehr so, wie sie einmal war.

    Wir alle stehen ganz neuen Herausforderungen gegenüber – BERUFLICH und auch PRIVAT.

    Wir möchten Sie mit ermutigenden, aufbauenden Vorträgen, Seminaren, Blogs und Medien unterstützend begleiten, damit wir alle GEMEINSAM unsere ZUKUNFT bestens meistern. Wie Ihre Zukunft aussieht, liegt in Ihren Händen – wir helfen Ihnen dabei im EUROPAWEITEN VERBUND mit allen Spezialisten, die Sie brauchen!

    Herzlichen DANK für Ihr Vertrauen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>